COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Benissa
Der des Totschlags am ehemaligen Partner seiner deutschen Freundin (35), einem 44-Jährigen aus dem Dörfchen Llíber zwischen Benissa und Jalón, verdächtige Spanier (48) wurde vom Haftrichter ins Gefängnis eingewiesen. Die Deutsche Nadine K. wurde wieder freigelassen, bleibt aber der Beteiligung an dem Verbrechen verdächtig. Das Opfer war offenbar mit drei Schüssen im Haus seiner Ex bei Benissa niedergestreckt worden, wo er sich überraschend und unter Todesdrohungen, so K., präsentiert und mit dem Mann in Streit geraten sei. Im Krankenhaus seien laut der Zeitung “Levante” zunächst nur 2 Schusswunden versorgt worden. Als sich das Opfer dort am Abend ein zweites Mal vorstellte, sei die Bauchfellentzündung durch die dritte Kugel so weit fortgeschritten gewesen, dass er noch in der Nacht verstorben sei. Die Festnahme der Verdächtigen geschah unter grossem Polizeiaufgebot (wir berichteten).





















Die Kontrolle und, wo nötig, Beschränkung der Besucherzahlen auf der Sierra de Bèrnia und dem Ökologischen Strandpfad hat die Benissaner Oppositionspartei Reiniciem in die Debatte gebracht. Sie regt angesichts der "masificación" auf dem "paseo ecológico" Kontroll- und Zugangsmassnahmen an wie sie für die Höhle Cova Tallada von Jávea gelten. Zu diesem Zwecke solle sich die Benissaner Stadtregierung an das Land Valencia wenden, so Reiniciem.

Die Nationalpolizei hat mit einem Sonderkommando in Benissa einen Spanier unter dem Verdacht verhaftet, in Dénia einen 44-Jährigen mit 3 Schüssen in Unterleib und Bein so schwer verletzt zu haben, dass er in der Nacht zum Mittwoch, 25. November 2020, im Kreiskrankenhaus starb. Gemeinsam mit dem waffenstarrenden Täter (48 Jahre) verhaftete die Polizei eine 35-jährige Deutsche unter dem Verdacht, die Tat gedeckt zu haben. Beide wurden dem Haftrichter überstellt.

Die vor Corona begonnene Tourismus-Kooperation wollen die Rathäuser von Benissa und Teulada Moraira wieder aufnehmen, unter dem Slogan: ‘Nuestro rincón, tu destino’ (Unsere Ecke, dein Ziel). Unter anderem sollen Wander- und BTX-Rad-Angebote koordiniert werden, so Benissas Tourismus-Stadtrat Jorge Ivars (PP). Auch die Nachbargemeinden Benitachell und Calpe werden zum Mitmachen eingeladen.

Ein 54-Jähriger aus Benissa musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem er in der Calle Llobarro von Benissa von seinem eigenen Auto überrollt worden war.

Mit einem architektonischen Ideenwettbewerb will die Stadt Benissa Vorschläge für die umfassende Gestaltung der Advocat-Bucht erhalten. Der "concurso de ideas" ist mit 10.000 und 5.000 Euro für die besten Entwürfe ausgestattet, die Nummer 1 wird dann das Siegerprojekt ausformulieren. Einreichungsfrist ist bis Anfang Februar 2021, Schwerpunkt soll auf Fussläufigkeit und Umweltverträglichkeit liegen.

Den Selbstmord eines Ungarn aus Benissa hat jetzt die Ortspolizei von Benissa auf der Eisenbahnbruecke verhinderte, wie eine spanische Lokalzeitung berichtete. Ein aufmerksamer Burger hätte den Mann beobachtet und die Polizei gerufen.

Nur 15 Städte und Gemeinden in ganz Spanien verzeichneten im August 2020 gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat einen grösseren prozentualen Zuwachs an Touristen als Benissa. Die von der Zeitung Marina Plaza veröffentlichte Studie, die sich auf der anonymisierten Auswertung von Mobiltelefon-Bewegungsprofilen stützt, schreibt Benissa eine Steigerung 18.000 Personen und damit von 80 % bei den Übernachtungen zwischen 1 und 13 Nächten im August zu, Dénia einen Zuwachs von fast 60 %.
Bei den Tagesbesuchern sah die Studie Altea mit einem Zuwachs von 70 % vorn.

Das Tourismusamt der Stadt Benissa hat seine neuen Werbebroschüren vorgestellt. Die reich bebilderten Texte über Gastronomie, Kultur, Monumente, Strände, Routen, Berge, Ausflugsziele etc. sind jeweils zweisprachig gehalten und werden insgesamt in den Sprachen Spanisch, Valenciano, Deutsch, Französisch, Englisch und Holländisch. Das Design wurde vom Tourismuspatronat der Provinz Alicante vorgegeben, um die Darstellung der Costa-Blanca-Gemeinden zu vereinheitlichen.



















In Benissa wurde jetzt ein Isländer verhaftet, der in Dänemark wegen mindestens zehn sexueller Übergriffe mit schweren Verletzungen auf seine eigene Tochter sowie Besitz von Kinderpronografie zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilt worden war. Gegen den Mann liegt ein europäischer Haftbefehl vor.

Für den Bau der 2. Eisenbahnbrücke in Benissa-Quisi hat das Land Valencia die im Dringlickeitsverfahren durchzuführende Enteignung der notwendigen Grundstücke beschlossen. Die Frist für Einsprüche läuft. Nach der millionenschweren Herrichtung der alten Eisenbahnbrücke stellte sich heraus, dass sie nicht solide genug ist für die neuen Elektrozüge, so dass für diesen letzten Schwerpunkt der neuen TRAM-Linie Alicante-Dénia die Comunitat Valenciana noch einmal tief in die Taschen der Steuerzahler wird greifen müssen. Die Renovierung des letzten Streckenteiles zwischen Teulada und Dénia kommt dieweil gut voran.

Einen weiteren Verwaltungsschritt auf dem Weg zur Exhumierung der letzten 5 internationalen Bürgerkriegs-Brigadisten aus dem Friedhof von Benissa hat das Land Valencia absolviert. Die anderen Brigadisten-Leichname wurden bereits vor zwanzig Jahren zum Zwecke ihrer Identifizierung ausgegraben. Ziel der Massnahme, so der Ortsgeschichtler Roberto Llopis, ist, dass "kein Todesfall im Rahmen der Tragödie des Spanischen Bürgerkrieges" in Vergessenheit gerate. In Benissa gab es, zwischen Sommer 1937 und April 1938, im Franziskaner-Konvent und -Seminar das sogenannte "Hospital Número 10" für internationale Brigadisten.

Der Kinderbeirat "Consell Local de Infancia y Adolescencia" tagt am 21. Oktober 2020 um 15.30 Uhr im Taller de Ivars. Er soll der Kommunalpolitik Politikideen aus der Sicht des Nachwuchses geben.

In den Strassen Dr Vicente Buigues und Navegant Josep Ribes richtet die Stadt Benissa in den nächsten Wochen "halb-schnelle" Ladestationen für Elektrofahrzeuge ein. Zu den Kosten von 20.000 Euro trägt das Land Valencia 60 % bei.

In den Ratsausschuss hat das Plenum der Stadt Dénia den Antrag der sozialistischen Oppositionspartei auf Verbot der Prostitution im Gemeindegebiet verwiesen: "Das ist keine Arbeit, sondern eine machistische Perspektive von Sex". PP und CIBE wollen zunächst die Meinung aller Parteien im Ausschuss einholen.

Das Land Valencia hat für die Gemeinde Xaló im Hinterland von Benissa den Bau einer integrierten Primar- und Sekundarschule für bis zu 560 Kinder und Jugendliche zwischen 2 und 18 Jahren für 8 Millionen Euro aus. Die Schule, die erste ihrer Art in der Provinz Alicante, soll dabei helfen, die Abwanderung aus ländlichen Gemeinden zu stoppen. Die Bauzeit soll anderthalb Jahre betragen.

‘Riurau digital’ heisst das neue Mitteilungsblatt des Rathauses von Benissa mit lokalen Bekanntmachungen. Ein Mal pro Monat wird die Ausgabe aktualisiert, für eine digitale Kommunikation eine erstaunlich anmutende Periodizität. Es gibt auch eine analoge Version, die in Castellano, Valenciano, Englisch und Deutsch aufgelegt und verteilt wird.

Der ehemalige Benissaner Finanz- und jetztige Oppositions-Stadtrat Fernando López Corsi (Reiniciem) hat seinen Rücktritt aus beruflichen Gründen angekündigt. Der gebürtige Argentinier Corsi, der als 10-Jähriger nach Benissa kam, will eine neue Stelle in Tarragona (Katalonien) antreten. Parteifreund Juan Carlos Mut Ronda wird sein Stadtratsmandat übernehmen.






















Die Hinterland-Gemeinde Jalón lässt sich einen Katalog mit ihren landschaftlich und kulturell relevanten Besitzungen erstellen. Das im Laufe des Jahres 2021 fertig zu stellende Dokument kostet 25.000 Euro, zu denen das Land Valencia 60 % beisteuert.

Die Benissaner Oppositionspartei Reiniciem hat für die 4 Kilometer lange Küstenzone von Benissa einen Neubaustopp gefordert. Dies sei die letzte Chance, eine Handvoll grüner Flecken für künftige Generationen zu bewahren, die ansonsten ein für allemal dem Beton anheim fallen würden, so Reiniciem-Stadtrat Fernando López Corsi. Auf einem zwei Kilometer breiten Streifen ins Land hinein sei fast alles mit Chalets zugebaut, leer und zu einem grossen Teil reformbedürftig. Diesen Erneuerungsarbeiten sollten sich laut Reiniciem die Baufirmen widmen anstatt die letzten freien Flächen zuzubauen. Er warnt, dass einige Parteien weitere Urbanisationen erschliessen wollen, an denen einzig die Immobilienfirmen verdienen würden.

Nur jeder sechste Tourist in Benissa kam im abgelaufenen Sommer aus dem Ausland, dagegen 60 % aus der Comunitat Valenciana, ein drei Mal so hoher Anteil wie im Vorjahr, so das Ayuntamiento von Benissa. Es zeigte sich mit den Belegungszahlen zufrieden, die im Juli sogar eine leichte Verbesserung gegenüber 2019 bedeutet habe, auf etwas über 50 %. Der französische Tourismus habe besonders stark nachgegeben, jedoch unter den ausländischen Besuchern vor Belgiern, Briten, Holländern und Deutschen immer noch Platz 1 belegt.
Die Tourismusbüros verzeichneten mit 3.500 Anfragen etwas weniger als im Vorsommer, aber während Juli und August erheblich mehr.

"Náutic" heisst die schwimmende Rettungs-"Drohne", die drei junge Ingenieure jetzt beim Club Náutico Basetes der Gemeindespitze von Benissa vorstellten. Das 12 Kilo schwere ferngesteuerte Gerät wurde mit Beratung von Strandrettern entwickelt und kann bis zu 500 Meter zurücklegen. "Náutic" kann (sogar bei Wellengang bis zu 5 Metern) entweder den in Not geratenen Schwimmer an Land ziehen (bis zu drei auf mal) oder ihm bis zum Eintreffen von menschlichern Rettern als Halteboje dienen. Auch kann der zu Rettende sich mit seinen Rettern über ein Radiosystem verständigen.

Ende der zweiten Septemberwoche 2020 wurden in den Buchten Llobella und Baladrar von Benissa zwei Boote mit 14 Flüchtlingen aufgegriffen. Zwei Tage später landete ein weiteres Boot mit 10 Afrikaner in der Moraig-Bucht von Benitatxell und wurden von der Polizei in Gewahrsam genommen und an das Rote Kreuz weitergegeben.

70.000 Euro pro Jahr will das Rathaus Benissa mit der jetzt vom Stadtrat beschlossenen Übertragung der städtischen Sportschulen an die städtische Dienstleistungsfirma "Benissa Impuls" einsparen. Dieses Geld soll in die Verbesserung der Installationen und in den Kauf von Material investiert werden.
Die Oppositionspartei Reiniciem enthielt sich. Die Umsetzung der von ihr seit Jahren vorgeschlagenen Idee sei erfreulich, aber nicht ohne vorherige Konsultation der anderen Parteien und quasi im Überfall-Modus inklusive Sondersitzung und ohne vorzeitige Ankündigung.

Radewege nach Teulada und Senija sind Bestandteil des drei Dutzend Massnahmen umfassenden Planes für die Förderung umweltgerechter Fortbewegung (PMUS), den das Rathaus von Benissa vor einem Jahr beim Land Valencia vorgelegt hatte. Jetzt kam von dort das O.k. für den Ideenkatalog. Es sollen mehr Fussgängerwege und -routen eingerichtet werden, darunter ein Netz so genannter "sicherer Schulwege", auch innerörtlich die Nutzung des Fahrrades und der öffentliche Transport gefördert und der Autoverkehr "beruhigt" werden, unter anderem mit "Tempo-30"-Zonen.

In Benissa läuft für Unternehmer und Autónomos die Antragsfrist für Covid-Beihilfen des Rathauses von bis zu 600 Euro. Von den insgesamt 420.000 ausgelobten Euro trägt die Provinz 50.000.
Info: 965732100 oder: jribes@creama.org





















Bei einem Unfall mit seinem Traktor starb in Tárbena der ehemalige Bürgermeister der Hinterland-Gemeinde Alcalalí (2003-15), José Vicente Marco, im Alter von 53 Jahren. Der PP-Politiker stand auch dem Hinterland-Kommunalverband "Vall de Pop" vor und arbeitete zuletzt als Berater in der Provinzverwaltung von Alicante.

800 Zuschauer fand das neue Stück "Cinema Garage", das die städtische Theaterschule in der zweiten August-Woche unter der Leitung von Nydia Crespo und Inma Rodríguez aufgeführt hat.

Seit April hat die Stadt Benissa Mitte August 2020 in fast 500 Fällen 28.000 Euro für ausgefallene Kurse in Pilates, Yoga und Schwimmen zurückerstattet. Damit haben seit April mehr als 1.200 Teilnehmer an den diversen Kursen ihr Geld zurückerhalten.

Die Gemeinde Xaló hat ihr Rathaus geschlossen, weil sich eine Angestellte mit Covid-19 angesteckt hat. Sie hatte, gemeinsam mit dem Bürgermeister und mehreren Stadträten, einem Anwohner geholfen, der sich mit dem Corona-Virus angesteckt hatte. Das berichtete die spanische Presse.

Die Ortspolizei von Benissa kann jetzt Drogenkontrollen mit Speichelproben durchführen. Weil dafür bisher die Kenntnisse und das Material fehlte, richtete das Rathaus in Zusammenarbeit mit der Polizeigewerkschaft CSIF einen entsprechenden Kurs aus. Im abschliessenden praktischen Teil mit einer Kontrolle wurden mehrere Sanktionen ausgesprochen.

Auf den Namen Pla de la Séquia, so wie der Bereich zuvor "Hunderte Jahre geheissen hatte", hat die Gemeinde Jalón die bisherige Avenida Rei Joan Carles I "zurück"getauft. Die Strasse führt von der Kreuzung der Carretera de Alcanalí mit dem Camí de la Teulera bis zur Avinguda de Sant Doménec. Begründet wird die Umbenennung mit den "über den abgedankten König erschienenen Informationen.

Bei einer Messerstecherei im Zentrum von Benissa wurden am ersten August-Wochenende 2020 zwei junge Männer verletzt, einer von ihnen schwer, weil er aus einer Stichwunde am Bein stark blutete. Die beiden Verletzten kamen ins Krankenhaus. Die Polizei nahm zwei der geflüchteten Angreifer fest.

Drei Projekte im Wert von fast 1,3 Millionen Euro hat Ende Juli das Stadtparlament von Benissa verabschiedet, darunter die Verbesserung der Sportanlagen für 700.000 Euro, vor allem die Herrichtung und Erweiterung der Leichtathletik-Bahn und Hinzufügung eines "Pump-Tracks" für Geländefahrräder. Für 320.000 Euro soll der Ortsteil Beniver eine Picknickzone mit Spielplatz und Petanca-Feldern erhalten, für weitere 200.000 Euro die geplante Rathaus-Aussenstelle im Tourismusbüro an der Küstenstrasse hergerichtet werden. Von den Gesamtkosten von 1,3 Mio Euro soll die Provinzverwaltung in den nächsten drei Jahren zwei Drittel beisteuern.
Die Oppositionspartei "Reiniciem" beklagt, dass die von ihr begonnene Herrichtung der "Alten Schulen" an der Nationalstrasse zu einem Gesamtrathaus nicht berücksichtigt, sondern auf Eis gelegt worden sei.


















Bis auf Weiteres noch für die alten Dieselzüge ist seit Freitag, 31. Juli 2020, der renovierte Streckenteil Calpe-Teulada ans Netz gegangen. Am Abschnitt Teulada-Dénia, der dieweil weiterhin durch Busse abgedeckt wird, haben die Bauarbeiten durch das Land Valencia begonnen. Ausserdem werden die Bahnsteige an den Bahnhöfen in der Marina Alta an die künftigen TRAM-Züge angepasst. Bevor diese eingesetzt werden können, muss die millionenschwer renovierte Quisi-Brücke in Benissa durch eine direkt nebenan zu platzierende neue ersetzt werden. Bis die komplette Bahnlinie Benidorm-Dénia mit den neuen Zügen funktionieren kann, dürften noch mindestens zwei Jahre ins Land gehen.

Etwa 30 Säcke/Netze Müll kamen bei der nach 2019 zum zweiten Mal von Rotary Club Benissa-Teulada organisierten "limpieza litoral" in Benissa zusammen. 35 Müllsammler waren am vergangenen Sonntag unterwegs, vom Hafen Les Bassetes aus ging es über den ökologischen Küstenwanderweg Richtung Moraira in die Buchten von Fustera, Pinets und Llobella bis Baladrar, Klein und Gross machten Jagd auf leere Getränkedosen, Plastiktüten und -flaschen, Papier, Zigarettenkippen und sonstigen Müll, bis hin zu einem verrosteten Imbissbesteck, alles wanderte in die vom Club Nautico Les Basetes zur Verfügung gestellten Müllsäcke.
Am Ende wurde ein Müllcontainer am Hafen mit dem Sammelgut bestückt. "Es hat Spass gemacht", sagte Paquita aus Benissa, die mit Sohn, Schwiegertochter und Enkelsohn unterwegs war, und: "Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei." Und José, ein Sechsjähringer, drückte es wie ein Alter aus: "Wir helfen der Natur und der Allgemeinheit."
Xavier Estupiña, seit dem 1. Juli Präsident des Rotary Club Benissa-Teulada bedankte sich bei allen Helfern und kündigte für Mai 2021 eine weitere Küstenreinigung an.
Einige der Müllsammler assen nach getaner Arbeit gemeinsam im Restaurant in Les Bassetes zu Mittag und liessen somit den Vormittag kulinarisch ausklingen.

Dem 73-jährigen Deutschen Ben-Tobias Roloff raubte am Dienstag, 21. Juli 2020, ein falscher Spendensammler im Supermarkt Pepe La Sal an der Küstenstrasse Calpe-Moraira 50 Euro. Der Mann hatte um Spenden für notleidende Kinder gebeten, Roloff ihn mit 50 Euro zum Wechseln an die Kasse geschickt. Statt dessen nahm der rund 40-jährige korpulente Glatzkopf, wahrscheinlich Spanier, so Roloff, mit dem 50er flott Reissaus und fuhr mit einem Opel Astra G CC, Kennzeichen 5113 BGM, davon. Der Beraubte erstattete Anzeige bei der Guardia Civil.

Täglich von 12 bis 15 Uhr ist seit Anfang Juli bis Ende des Sommers oberhalb des Strandes von La Fustera das Hilfs-Gesundheitszentrum von Benissa geöffnet. Covid-Patienten jedoch sollen sich an ihr normales Centro de Salud wenden, mahnt das Ayuntamiento von Benissa.

Der Benissaner Unternehmer (Cristalería Benissa) und ehemalige Stadtrat Xavier Estupiña (links) hat von Heinz Galler die Präsidentschaft des Rotary Clubs Benissa-Teulada übernommen. Die Rotarier wechseln ihren Präsidenten ein Mal pro Jahr.
Ehrengast bei der Veranstaltung: der -erst seit 3 Jahren- pensionierte Teuladiner Missionar Vicente Berenguer (83, zweites Foto, vorne rechts), der mit seinem Bericht im deutschen Bundestag von einem portugiesischen Massaker in Mozambique zur internationalen Ächtung des portugiesischen Kolonial-Regimes und zur "Revolution der Nelken" und damit dem Ende der portugiesischen Diktatur 1974 beitrug.
<a href="http://www.costa-info.de/galerie/main.php">Fotoalbum vom Rotary-Essen in Benissa mit Führungswechsel</a>


Mit Hilfe des Defibrillators in ihrem Dienstwagen retteten zwei Ortspolizisten am Sonntag Morgen, 12. Juli 2020, einem 53-jährigen belgischen Jogger das Leben. Die gegen 10.30 Uhr zu Hilfe gerufenen Polizisten waren in Minutenschnelle vor Ort und leiteten die Wiederbelebung des Mannes ein, der einen Herzstillstand erlitten hatte. Der Jogger wurde ins Kreiskrankenhaus gebracht. Das berichtete die lokale Digitalpresse.

Mit leichten Routenveränderungen und mehr Fahrzeiten als im Vorjahr verkehrt die kostenlose städtische Verbindung "Benibus" zwischen Ortskern Benissa, Freibad und Urbanisationen/Küste bis zum 12. Oktober.

Das Gemeindeparlament von Benissa hat einstimmig den Steuerzahlern die Möglichkeit eingeräumt, unter gewissen Bedingungen, die Zahlung der städtischen Abgaben wie IBI zinslos zu verschieben oder zu stückeln. Dafür ist jedoch vor dem Ende der jetzt beginnenden Zahlperiode im Oktober ein Antrag stellen. Infos gibt es telefonisch oder im SUMA-Büro Benissa oder via Internet.

Das Benissaner Freibad im Collao ist seit dem 25. Juni 2020 täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Gleichzeitig dürfen maximal 60 Personen sich dort aufhalten, Ausdehnung dieser Zahl wird geprüft. Der Eintritt wird über die selbe App wie die Beiträge für die anderen Sportstätten der Gemeinde bezahlt: Rasasports, kann per Android oder Ipone heruntergeladen werden. Sie zeigt zudem die jeweilige Belegung des Schwimmbades an.























Teulada Moraira und Benissa haben für die kommende Saison ihre Tourismus-Werbung unter dem Motto ‘rincón mediterráneo’ zusammen gelegt. Neben den -natürlich ähnlich gelagerten Attraktivitätspunkten- wollen die beiden Tourismusämter dem -vor allem spanischen, aber nach den neuesten Entwicklungen auch ausländischen- Besucher ihr "Eckchen Mittelmeer" als sicheres Urlaubsziel anbieten.

Die Ortspolizei hat am Dienstag Mittag, 23. Juni 2020, drei Personen bei einem Einbruch in ein Haus in der Calle Perdiu erwischt. Das Trio wurde der Guardia Civil übergeben und von dort aus dem Gericht überstellt. Dies ist der zweite Einbruch, den die Policía Local von Benissa innerhalb von zwei Wochen verhindert hat.

Die Stadt Benissa hat -nach einer gründlichen Reinigung und Desinfektion- die Kinderspielplätze nach dreimonatigem Alarmzustand wieder freigegeben. Regelmässige Desinfektion durch die städtische Reinigungsfirma gehören in Zukunft zum neuen Wartungsprogramm für diese und andere Infrastrukturen, die nach und nach wieder zur Benutzung freigegeben werden sollen. Aber ohne Mitarbeit der Eltern, denen Vorsicht nahegelegt wird, um Ansteckungen zu erschweren, werde es nicht gehen.

Beim Einbruch in eine Wohnung in der Calle Julivert hat Mitte Juni 2020 die Ortspolizei von Benissa einen Mann verhaftet. Die Bewohner waren nicht anwesend, aber Nachbarn hatten am frühen Morgen Licht und Lärm wahrgenommen und die Ordnungshüter angerufen.

El Portet, La Ampolla und Les Platgetes - ein weiteres Jahr haben die drei Strände von Moraira von der Fundación Europa für ihre Wasserqualität, Installationen und Besucherinformationen die Blaue Flagge erhalten. In diesem Jahr müssen die Besucher über Massnahmen und Verhaltensregeln zum Covid-Virus informiert werden.



Neben der normalen Erneuerung der "Blauen Flagge" für die sommerliche Strandwacht von Benissa-Fustera für die neue Saison hat der Hauptstrand von Benissa als einer von vieren in ganz Spanien für ihre besonderen Umweltprotokolle die "Distinción Temática por Salvamento y Socorrismo" erhalten.
In Spanien haben für dieses Jahr 590 Stränden eine "Blaue Flagge" erhalten, darunter 134 im Land Valencia und 73 in der Provinz Alicante, verteilt auf 45 Städte und Gemeinden.

Der Stadtrat von Benissa hat einstimmig Nothilfen von 76.000 Euro für die ärmsten Familien des Ortes beschlossen, 200 E plus 50 E pro Mitglied. Dazu kommen 65.000 E für Corona-Nothilfe von der Provinz Alicante und vom Land Valencia. Die Oppositionspartei Reiniciem wirft der PP-Ortsspitze vor, die städtischen Beihilfen noch vor ihrer Verabschiedung im Ortsparlament bekannt zu geben. Die Unterstützung für die Autónomos beispielsweise sei gar nicht vorgesehen gewesen und erst auf Initiative von Reiniciem aufgenommen worden.

Mit einem Viertel der bisherigen Stände nimmt am 6. Juni 2020 der Samstags-Flohmarkt von Jalón (siehe Foto) seinen Betrieb wieder auf. Das gebe der Gemeinde die Chance, das 30 Jahre andauernde Wachstum des Marktes in die erwünschte Richtung zu kanalisieren: Vorrang haben Antiquitäten-Stände.





















Seit Ende Mai wird von samstags mittags bis sonntags abends die Innenstadt von Benissa für den Autoverkehr gesperrt, damit die Fussgänger zumindest bis zum Ende des Sommers mehr Platz haben und der Besuch von Plaza Rei Jaume I und Paseo Dolores Piera für Touristen interessanter wird. Bürgermeister Arturo Poquet (PP) strich die sozialen, wirtschaftlichen und Umwelt-Vorteile heraus, die sich ergeben, wenn man "den Fussgänger zum Hauptdarsteller" macht.

Im Ortsteil Beniver hat das Sportamt von Benissa einen Trimm- und Spielpfad für Kinder auf den Bürgersteig gemalt. Dieser soll den Kleinen nicht nur bei der Ausübung der neu erlangten Bewegungsfreiheit helfen, sondern auch typische Spiele ihrer Eltern und Grosseltern nahe bringen.

Weiter