COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Zum Artikel:
Rathausumfrage: Muss die touristische Vermietung begrenzt werden?
Unerträglicher Lärm in Residencial auf Balcon Al Mar, Javea
Jimmy Szymoniak, am 05.09.2020 um 01:00 Uhr
Wir sind seit 23 Jahren hier in Javea, Balcon al Mar. Es wird jedes Jahr schlimmer mit dem Lärm. Viele Häuser sind im August vermietet und die Mieter kenne keine Regeln und denken sie wären in einer Disco. Musik im Freien bei voller Lautstärke, lautes Gebrüll, Krach spät in der Nacht im Pool usw.
Meines Erachtens wäre es Sache des Vermieters auf die geltenden Regeln hinzuweisen. Zum Beispiel mit eienr sichtbaren Information im Haus ! Es zählt aber anscheinend nur der Profit, denn nahezu alle Häuser sind im August vermietet. Und den Mietern sind die Regeln egal.
Hier müsste die Stadt unbedingt was unternehmen. Alle Eigentümer, die hier sind denken darüber nach, Javea zu verlasen
Re: Lärm: Wer früher Ruhe wollte, fuhr nach Suedtirol
W.H., am 11.09.2020 um 01:03 Uhr
Man vergißt vielleicht das Schlechte schneller, auch gut so, sonst würden man verrückt werden.
Wenn ich an die 80er und 90er Jahre denke, dann war hier im July und August echt was los und leise war es die ganze Nacht nicht. Da waren noch die jungen Italiener hier, die richtig Gas gegeben haben, um Lärm hat sich keiner gekümmert, es gab unzählige Diskotheken, Drogen und Alkohol wurden in Massen konsumiert.
Wer Ruhe wollte ist nach Südtirol gefahren, der kam nicht nach Spanien.

Trotzdem ist die Vermieterei lästig, weil die Partys jetzt durch Covid in den Privathäusern stattfinden. Früher waren es die angesagten Läden.
Re: Lärm: vergeblich versucht, Eigentümer zu erfahren
Jimmy Szymoniak, am 10.09.2020 um 18:01 Uhr
Ich möchte ergänzen, dass der Vorschlag, die Vermieter höflich anzusprechen fast unmöglich ist, da viele Häuser als reine Vermietobjekte gekauft werden, über "Vermietagenturen" vermietet werden und man so den Eigentümer/Vermieter nie sieht.
Nach der letzten, starken Lärmbelästing, habe ich vergeblich versucht,über die anschliessend, anwesenden Putzvertrauen, wer Eigentümer des Hauses ist !
Re: Lärm auch in Costa Nova, Javea: ich verkaufe mein Haus
J.H., am 09.09.2020 um 11:25 Uhr
Ich kann das nur bestätigen. Ich war dieses Jahr den gesamten Juli und August in Javea, Costa Nova. Es war wirklich schier unerträglich und für mich bestimmt das letzte Mal, dass ich in der Hauptferienzeit in unserem Haus war. Die vielen spanischen Mieter - so leid es mir tut das zu sagen - bewegen sich wahrlich weit weg aller Anstandsregeln. Jeder denkt offensichtlich, wenn ich schon mal Ferien hab, dann wird gefeiert, egal zu welcher Uhrzeit, egal wie laut. Dass sich das aber für diejenigen die hier wohnen, wöchentlich oder 2-wöchentlich immer wieder aus Neue wiederholt mit den wechselnden Nachbarn, scheint dabei niemandem in den Sinn zu kommen oder zu interessieren. Für mich ist dies de facto der Grund, weshalb wir uns entschieden haben, dass Haus möglichst bald zu verkaufen auch wenn es sicherlich nicht die beste Zeit dafür ist. Unsere Familie hat das Haus vor bald 40 Jahren gekauft, da kannte man noch sämtliche Besitzer von allen umliegenden Strassen, da blieben die Häuser Jahrzehnte in selbem Besitz und schon gar nicht wurden die Häuser an Fremde vermietet. Aus meiner Sciht wäre es Sache der Vermieter ihre Mieter hier stärker in die Pflicht zu nehmen, nur wechseln die Eigentümer eben immer schneller, man kennt sich kaum noch und entweder wissen die nicht um diese Problematik in der Hauptferienzeit oder es ist ihnen schlichtweg egal, Hauptsache es wirft Einnahmen ab. Dieses Jahr kam spürbar erschwerend dazu, dass fast ausnahmslos jüngere spanischen Mietern zugegen waren. Die interessieren sich schlichtweg nicht für die Bedürfnisse der "nicht-spanischen Residenten" und schon gar nicht mit steigendem Alkoholpegel. Es war wahrlich eine Tortur dieses Jahr.
Re: Lärm Balcon al Mar: höflich bitten, dokumentieren, beschweren
gerhard s., am 08.09.2020 um 00:51 Uhr
mit den leuten freundlich und höflich reden und um ruhe ab 23 uhr bitten.
wenns nicht klappt die polizei holen.
alle "krachtage" sollen alle nachbarn schön dokumentieren.
mit denen zum rathaus gehen und beschwerde einreichen. nach der saison mit den zurückgekehrten eigentürmern reden. höflich und freundlich, auch wenns schwer fällt.