COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Neu in Campello-Muchavista: Suche nach Geichgesinnten
Are (Anna- Renate), am 05.07.2018 um 00:24 Uhr
hallo,
ich bin gar nicht mehr so neu ansässig in Muchavista / El Campello, bin aber auf keine deutsche oder deutsch- englische oder deutsch- spanische Gruppe gestossen. Würde mich gerne in Gesprächskreisen treffen, auch zum Wandern, für Musikveranstaltungen oder für verschiedene Sportaktivitäten treffen, auch für Radtouren oder für ein Bekochen auf Gegenseitigkeit, für schöne Abende auf meiner Terrasse über dem Meer.
Weiß jemand etwas darüber, wo sich Gruppen treffen? Hat jemand einen Kontakt für mich?

Herzichen Dank im Voraus, Are (Anna- Renate)
Are-Anna@gmx.de, Tel.: 642284399
Re: Suche nach Geichgesinnten: Was ist verwerflich daran?
Susann, am 15.07.2018 um 00:06 Uhr
Bei den Damen, die sich hier zu diesem Beitrag geäußert haben, muß ja ein gehöriges Kopfkino ablaufen.

Was ist denn so verwerfliches daran, wenn die Beitragseinstellerin Gleichgesinnte sucht, mit gleichen Interessen, nämlich – wie zu lesen – ein Treffen zu Gesprächskreisen, auch zum Wandern, für Musikveranstaltungen oder für verschiedene Sportaktivitäten, auch für Radtouren oder für ein Bekochen auf Gegenseitigkeit, für schöne Abende!

Nicht jeder möchte im Club der anonymen Alkoholiker enden. Und wer weiß, wieviele Nachrichten bei ihr schon eingegangen sind, Ich wünsche „Are (Anna- Renate)“ das Allerbeste.
Re: Suche nach Geichgesinnten - Missbrauch als Datingportal?
Alexa, am 11.07.2018 um 18:30 Uhr
Tami, es war die Wahrheit.
Mit Sachlichkeit kommt man bei Berger nicht weiter.
Wer so verbittert über sein Leben ist, merkt nichts mehr.

Was mich nur wundert, dass sich die Threaderöffnerin gar nicht meldet. Weder lässt sie ihre persönlichen Daten entfernen, noch meldet sie sich in irgendeiner Form.
War wohl doch nur der Versuch Costa Info als Datingportal zu missbrauchen...
Re: Wenn dich keiner leiden kann, frag dich doch mal, warum
Tami, am 11.07.2018 um 09:02 Uhr
Boah Berger!

Jetzt lass uns mal in Ruhe mit Deiner Paranoia und Deinem Rumgeheule!

Uuuuahhh.....die wollen mich nicht
uuuuahhh... alle Boese zu mir
uuaaahh.....keiner respektiert mich
uuuaaahhh..... die spanischen Frauen wollen mich nicht
uuuuaaah .....keiner spielt mit mir


Wenn Dich keiner leiden kann, dann frag Dich doch mal, warum!!!

An die anderen Forenteilnehmner: Sorry, das war jetzt alles andere als sachlich, aber ich konnte nicht anders ;-)
Re: Warum Verleumdungen eines Querulanten veröffentlicht?
Alexa, am 09.07.2018 um 10:55 Uhr
Warum dürfen solche Verleumdungen und mehr als dummen Äußerungen eines Querulanten, der wohl bei so einer Einstellung in keinem Land dieser Welt integriert wird, öffentlich stehen bleiben?
Berger hat hier ja schon öfter eine Hetzkampagne gegen alles spanische vom Stapel gelassen. Wenn er und seine Kinder es nicht schaffen sich zu integrieren, bzw. die hier übliche Sitten und Gebräuche zu akzeptieren, sollen sie doch auf eine einsame Insel ziehen. Solche Querulanten und Ignoranten schaden doch mit ihrem schlechten Benehmen allen anderen Deutschen, die hier friedlich leben wollen.
Immer meckert und beschwert sich der Berger über alles spanische in Spanien. Aber den Mumm woanders hin zu gehen hat er auch nicht.

Anm. der Redaktion:
Zu Ihrer Eingangsfrage habe ich unter dem unsäglichen Berger-Beitrag Stellung genommen.
-cgb-
Boge: Nicht ohne Widerspruch!
Berger, am 09.07.2018 um 10:55 Uhr
Hallo Herr Boge,
augenscheinlich verschließen Sie die Augen vor der Realität. Ihre pauschale Verwerfung meines Beitrages, verbunden mit einer persönlichen Diffamierung läßt den Verdacht aufkommen, das
es Ihnen gut paßt, das Ausländer hier auch von staatlicher Seite diskrimininiert werden.
Ich habe zum wiederholgten Male Fakten aufgezählt, die entsetzlich auf den Betrachter wirken müssen.
Leider machen die Betroffenen zuwenig order gar keine Anzeige bei der EU-Kommission. allerdings wird Spanien immer wieder wegen seiner Diskriminierungspraktiken vom EUGH verurteilt.
Übrigens Sie müssen mir hier keine Plattform geben. Was Sie hier veröffentlichen unterliegt Ihrem freien Willen. Andere Portale / Zeitungen behalten sich vor, Kommentare mäßigend zu kürzen.
Wenn Sie mal einen Beitrag von mir nicht veröffentlicht hätten, wäre mir das auch egal gewesen.
Leute wie Sie, Herr Boge, haben meiner Ansicht nach durch jahrzentelanges Weggucken die jetzige Fehlentwicklung erst möglich gemacht.
Ich zitiere einmal hiesige Veteranen:
- "Die wollen uns hier nicht mehr!"
- "Früher hatten die Respekt vor uns!"
Leider werden Sie, Herr Boge, auch persönlich beleidigend statt sachlich zu bleiben.
Haben Sie ein Beispiel für einen Moderator mit Migrationshintergund im spanischen TV? Oder kennen Sie einen spanischen Parlamentsabgeordneten mit Migrationshintergrund?
Nein? Dann halten Sie die Goschen statt
die Leute, die hier berechtigte Kritik vorbringen, zu mobben.
Das Götz von Berlingen-Zitat möchte ich mir ersparen, denke ich mir aber!
Wie heißt es doch so schön im freien und kultivierten Deutschland:
Die Gedanken sind frei! Hahaha!
Integration in Spanien? Fehlanzeige! - (nicht ohne Widerspruch)
Berger, am 08.07.2018 um 01:13 Uhr
Eine Integration in Spanien gibt es nicht!
Ausländer werden systematisch vergrault,
indem man z.B. ihre Kinder bereits wegen fehlender Sprachkenntnisse in der 1. Klasse nicht versetzt oder ältere Schüler 15 Vokabeln am Tag lernen läßt. Was die natürlich nicht schaffen.
Die Eltern fliehen dann meist auf an den Rand gedrängte internationale Schulen
und zahlen dort ein horrendes Schulgeld.
Ausländer die für Spanier arbeiten werden generell schlecht behandelt,indem man sie deutlich mehr arbeiten läßt als Einheimische und anschreit etc. Es macht nicht der Beste den Job sondern sicher bevorzugt ein Spanier! Zusätzlich werden sie in der Regel unzureichend sozialversichert (stundenweise angemeldet statt Vollzeitjob)usw.
Hier noch Fakten die jeder nachvollziehen kann:
- es findet sich kein Moderator / Nachrichtensprecher o.ä. mit Migrationshintergrund im spanischen Fernsehen
- im Parlament (inkl. den Comunidades) sitzen keine Personen mit Migrationshintergrund, von einem Minister ganz zu schweigen
Das stellt sich mir als Armutszeugnis dar und wirft die Frage auf: Darf / sollte die EU dieses dulden?

Anders in Deutschland:
- es gibt unzählige Nachrichtensprecher / Moderatoren mit Migrationshintergrund im deutschen Fernsehen, inkl. Farbiger
- Cem Özdemir war auf dem Sprung zum Außenminister
- es sitzen nicht nur viele Bürger mit Migrationshintergrund im deutschen Parlament (inkl. den Länderparlamenten, sondern sogar ein Farbiger im Deutschen Bundestag!
Das macht mich froh und stolz! In Deutschland macht nicht zwingend ein Einheimischer den Job sondern der am besten Geeignete.
Noch besser die Nr. 1 in der Welt, die USA:
Ein Farbiger mit Migrationshintergrund
(Vater war Immigrant) wurde Präsident!

Spricht man die Leute in der Freizeit in Bars etc. auf "Spanisch" an lassen sie einen links liegen. Ich habe es dann irgendwann aufgegeben. Als ich noch jünger war gelang es aber, hin und wieder eine Einheimische abzuschleppen.
Die Beziehungen hielten nie lange. Entweder wurde es mir zu langweilig oder ihr...

Mein Fazit: Die hiesigen Einheimischen sind unerträglich nationalistisch.
Meiner Meinung nach haben die sogar verdrängt, aufgrund wessen Investitionen es ihnen hier gut geht.
Es bleiben aber deutsche / internationale Wandergruppen (bitte googeln) oder Tierfreunde (bitte googeln). Einfach sich Gedanken machen was Sie möchten und googeln...dann werden Sie sicherlich irgendwie fündig.

Anmerkung der Redaktion:
Das Schlimmste: Ich bekomme nicht mal Schmerzensgeld dafür, aus prinzipiellen Gründen der Meinungsfreiheit so einer gequirlten ... eine öffentliche Bühne bieten zu müssen. Aber wenigstens nicht ohne ein Mindestmass an persönlicher Distanzierung. Nur so viel zu Ihren unsäglichen Einlassungen über unser Gastland, meine zweite Heimat und die erste oder zweite meiner Familie: Wer Sie, Berger, systematisch vergrault haben mag, dürfte, wenn man von Ihren Zeilen ausgeht, lediglich in einer Art legitimer Selbstverteidigung gehandelt haben.
Carl-Georg Boge, Herausgeber costa-info.de und WOCHENPOST
Re: Neu in Campello-Muchavista: Suche nach Geichgesinnten
Alexa, am 08.07.2018 um 01:13 Uhr
Ja Conny CH. Ich mochte es auch nicht so sagen. Aber das war das Erste, was ich dachte, als ich das Foto und die Telefonnummer sah.
Und so scheint es ja auch zu sein, denn die Threaderöffnerin hat ja bisher die sehr persönlichen Daten nicht zurück genommen.....
Re: Suche mit Foto nach Geichgesinnten: billiger als Datingportal
Conny CH, am 07.07.2018 um 01:45 Uhr
Mir ging als erstes durch den Kopf:naja,diese Seite ist billiger(kostenlos) als ein Datingportal!
Tut mir leid,aber danach sieht's aus...zumal noch mit Foto!
Re: Suche Geichgesinnte: geh` doch mal in spanische Bars
Alexa, am 06.07.2018 um 00:00 Uhr
Ganz schön mutig, wenn man so viele private Daten und sogar noch mit Foto im Internet postet.
Gehe doch mal in die spanischen Bars, wo sich morgens die Spanierinnen zum Frühstück treffen. Da kommt man schnell ins Gespräch und findet Freundinnen.
Dort wird über alles geredet und man erfährt alles über Land und Leute, Sitten und Gebräuche. Es geht sehr schnell und man gehört dazu.