COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Coronavirus: "Querdenker" sollen nicht andere mitziehen
Biggi, am 18.12.2020 um 00:30 Uhr
Wie krank, muss man sein um nicht zu verstehen, was auf der ganzen Welt passiert. An die Querdenker. Wenn ihr euer Leben beenden wollt, macht es unter euch selbst aus. Aber zieht nicht Menschen mit, die Respekt vor dem Virus haben. Bald ist Weihnachten, das heisst. Fest der Besinnlichkeit und Nächstenliebe. Denkt mal darüber nach. Weihnachten ist jedes Jahr. Der Mensch hat nur ein Leben.
Re: Corona: Gute Wuensche fuer unser aller Grundrechte
Wolfgang Karger, am 09.01.2021 um 00:10 Uhr
Wer die Querdenker als Corona-Leugner bezeichnet, hat ganz offensichtlich nicht begriffen, um was es "denen" geht. Wer seinen Kopf nicht nur deshalb hat, um seine Haare nicht in der Hand tragen zu müssen, sondern auch zum Denken benutzt, den müssten folgende Dinge zumindest nachdenklich stimmen:
-Im Frühjahr 2020 sagte Prof.Dr. Drosten, dass Masken keine Viren, egal welche, aufhal-ten können - und ein paar Wochen später werden sie zur Pflicht und sogar als "Alltagsmaske" bezeichnet. Set wann gehörten den Gesichtsmasken zum Alltag ??
In den vergangenen über 70 Jahren genügte unser bis dahin gut funktionierendnes Infektionsschutzgesetz. Es bewahrte uns sogar vor der Vogel, der Schweinegrippe und dem BSE Erreger. Es war exakt auf solche Dinge ausgelegt. Am 18.11.2020 wurde es IN NUR EINEM EINZIGEN TAG so geändert, dass es nicht mehr genau definiert, was eine gefährliche Lage ist ( was zuvor der Fall war ) sondern ein einziger Minister persönlich und ohne den Bundestag, die gesetzmäßig dafür vorgesehene Instanz und Vertretung der Bevölkerung, also uns alle, zu befragen entscheiden, was ER ALLEIN dafür hält und welche Maßnahmen er dann für notwendig hält. Und, jetzt zurück zu Querdenken, genau dagegen richten die Proteste. Die bisherigen Grundsetze wieder zurück zu bekommen und einmal durch "echte" Fachleute" feststellen zu lassen, ob die Masken das, warum man sie tragen MUSS, überhaupt leisten können und wenn nicht, die Pflicht sie zu tragen wieder abschafft.
So ganz nebenbei: Haben Sie einmaldavon in den "Staatlichen Medien" davon gehört, dass das Arbeitsschutzgesetz jeden Arbeitgeber, der seine Mitarbeiter zum Tragen der Masken verpflichtet, zuvor zur Aufgabe machen muss, durch einen medizinischen Test feststellen zu lassen, ob die Person dadurch eventuell erst gesundheitlichen Schaden nehmen kann. Außerdem schreibt dieses SCHUTZGESETZ verpflichtend vor, dass die Maske, wenn überhaupt, nur max. 2 Std. durchgängig betragen werden darf und danach mind. für 30 Minuten ohne Maske verbracht werden MÜSSEN !!
Und nun denken Sie einmal an die vielen Kinder in den Schulen. Ohne die körperlichen Schäden, welche Kinder, die, je nach Alter ein um 30 % oder bei den Jüngeren sogar ein um 60 % geringeres Lungenvolumen haben, was das dort eventuell anrichten kann ? Von den psychischen Folgen gerade für UNSERE ZUKUNFT, die Kinder noch gar nicht zu sprechen ?!?!
Das versucht Querdenken FRIEDLICH, mit der Unterstützung von derzeit über 1.500 medizinischen Fachleuten, welche namentlich ein Schreiben an die Bundeskanzlerin schickten und zig Rechtsfachleute, bis hin zu ehemals höchsten Richtern beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe, zu erreichen. Und jetzt teilen Sie mir bitte mit, wie viel "echte" Fachleute dagegen sprechen, die anführen möchten. Mit allen guten Wünschen, nicht "nur für Ihre Gesundheit, sondern auch für unser aller Grundrechte verbleibe ich mit freundlichen Grüssen
Wolfgang Karger
Re: Coronavirus: bin froh, zu den Dummen zu gehören
Hans-Rüdiger Hieser, am 09.01.2021 um 00:07 Uhr
Nee, was habe ich gelacht, über die Ausführungen einiger Intelligenten. Was bin ich froh, dass ich zu den Dummen gehören darf und geradeaus denken kann. Der Vorschlag v. 8. Jan., auswandern der intelligenten Querköpfe, das ist es und nehmt alle mit in das Paradies außerhalb der EU, sagt uns Dummen, wo das sein wird. Und bitte weiter intelligente Kommentare, das erheitert und erleichtert es uns, vernünftig und vorsichtig zu sein. Bleibt gesund.
Re: keine Flucht, sondern Überwintern in Quarantänestation
michael dörr, am 08.01.2021 um 00:45 Uhr
lieber rainer, das ist keine flucht mit dem wohnmobil, das ist überwintern in der quarantänestation ! nicht dem virus entkommen, sondern dem eiskalten, nassen winter !! der wohnmobilist ist in der regel vorsichtiger als der durchschnittbürger. noch eins: es ist doch wurscht wo man hinfährt, wenn man virusfrei ist und sich vernünftig verhält !!
liebe grüße
michael dörr
Re: Corona: Flucht nach Spanien im Wohnmobil ist keine Lösung
Rainer, am 07.01.2021 um 12:01 Uhr
Was muss noch passieren, damit die Leute endlich vernünftig werden und die Gefahr des weltweit verbreiteten Corona Virus erkennen. Die Flucht der Menschen nach Spanien im Wohnmobil ist doch nur ein Verschieben des Problems, aber keine Lösung.
Nach der Rückkehr nach Deutschland wird das Virus evtl. weitergetragen. Das Verhalten ist verantwortungs- und rücksichtslos, weil andere Menschen angesteckt werden können. Eine Quarantäne schließen diese <menschen ja oft aus.
Dumm, intelligent, krank? - Plädoyer für Nachdenken und Respekt
Joe, am 05.01.2021 um 00:09 Uhr
Erst einmal vielen Dank Herr Jutzi für die ausführlichen Beschreibungen und Ihre Sichtweise der derzeitigen Situation.

Leider ist es bei manchen Menschen schon sehr stark erkennbar inwieweit sie in der Lage sind bestimmten Ausführungen zu folgen. Entweder haben sie eine andere Meinung oder Sichtweise, was natürlich völlig okay ist oder sie werden einfach pauschal beleidigend. (siehe Biggi oder Dörr).
Die Totschlagargumente wie dumme Hirnis oder einfach die Bezeichnung das man krank sei, oder der Situation unangepasste spöttische Ironie, als wenn nur der intelligente, also der Andersdenkende die Toten Eltern oder Großeltern beerben würde, aber der Dumme nicht, führen natürlich automatisch zu einem Unwohlsein, welches eine Diskussion untereinander schwierig bis unmöglich macht. Natürlich kann eine solch vorschnelle Reaktion auch mit gerade gemachten Selbsterfahrungen zusammenhängen, was ich aber schon fast ausschließen möchte.
Ich finde, wobei ich da keinen Anspruch auf Richtigkeit erhebe, daß solche Pauschalisierungen und Beleidigungen wohl eher das Ergebnis der derzeitigen Angst- und Panikpolitik sind und wohl bei manchen Menschen als Abwehrreaktion zu verstehen ist, da sie mit dieser Paniksituation nicht fertig werden.
Natürlich ist das Corona Thema neben vielen anderen auch gerade bei Betroffenen sehr emotional und man hat das Gefühl, jedem Kritiker gleich eine überziehen zu müssen, aber zielführend ist das sicher nicht.
Ich persönlich gehe mit Ihren Ausführungen konform und glaube nicht, daß ich deshalb in eine Schublade passe, die es anderen erlaubt mich oder gleich denkende Menschen zu beleidigen.
Und um es auch für die etwas einfach denkenden Menschen zu verdeutlichen, es gibt ganz sicher den Virus und ich habe in allen Kommentaren nicht einen Leugner der Existenz desselben gelesen.
Also, ist man jetzt einfach krank und dumm, nur weil man es kritisch betrachtet?
Etwas mehr nachdenken und dem Gegenüber den entsprechenden Respekt, den man ja für sich auch einfordert, zu erbringen wäre eine bessere Basis um sich über ein Thema zu unterhalten.
Ich wünsche allen ein gesundes und hoffentlich besseres Jahr 2021.
Re: Corona: "Intelligente" beerben (Gross-)Eltern
michael dörr, am 04.01.2021 um 00:41 Uhr
dumme verlieren ihre eltern und großeltern durch corona, lassen sich, weil sie glauben, aber impfen und alles wir gut.
intelegente leugnen den virus und beerben ihre eltern und großeltern (das ist wohl der grund zu leugnen), doch wenn sie vom virus befallen wurden jammern und winseln sie um geimpft und behandelt zu werden.
wer nicht glaubt begebe sich in eine klinik und schaue, alles nur fake !!!
hirnis dumme !!!
Eine freundliche Bitte
Helmut Jutzi, am 04.01.2021 um 00:40 Uhr
Moin Schmidt,

Danke für die Zahlen der Übersterblichkeit 2020.

Ich stimme aber nicht mit Ihnen überein, wenn Sie schreiben: "Krank und dumm sind diejenigen, die einer Merkel und ihren Handlangern glauben..."

Ich gebe zu, es ist leicht, auch mich auf dem falschen Fuß zu erwischen und wenn mir dann wie von Biggi geschehen, vorgeworfen würde, ich sei wegen meiner Meinung krank, dann gäbe es sofort einen Satz virtueller Backpfeifen meinerseits.

So sind wir Menschen nun mal. Wenn wir angegriffen werden reagieren wir mit Kampf oder Flucht, dabei werden die Möglichkeiten des Gehirns genau auf diese beiden instinktiven Fähigkeiten beschränkt, für Nachdenken ist dann kein Platz mehr. Wie gesagt, ich bin da nicht anders und es fällt mir dann extrem schwer, mich zu beherrschen und nicht zurückzubeleidigen. Es gelingt mir leider nur selten in dem Moment. Ich bin nicht perfekt.

Aber wenn ich eine solche Beleidigung lese, habe ich ja Zeit mich abzuregen, aufregen nützt sowieso nichts und ich kann mir überlegen, dass es Alternativen zu Angriff oder Flucht, Alternativen zu Beschuldigungen à la "Nein DU bist dumm!" gibt. (Alternativlos ist bekanntlich nur Merkels Politik.)

Rufen wir uns in Erinnerung, dass auch die Regierenden von gewieften Psychologen beraten werden. Sie wissen genau, Angst schränkt alle Fähigkeit des Gehirns ein - eben bis auf Angriff oder Flucht. Bei einem wirklich gefährlichen Virus bleibt ja nur Flucht und wer dabei im Wege ist, wird weggeräumt. Da verhält sich der Mensch nicht anders als eine Horde wilder Büffel bei einer Stampede. Also wird die Angst gefüttert und gesteuert. Im wilden Westen geschah das mit den Schüssen der Cowboys. Die Regierenden heute machen das mit täglichen Panikmeldungen und den impliziten Botschaften: "Wenn wir Euch wieder einsperren müssen, dann nur wegen derjenigen Dummköpfe, die Parties feiern wollen" etc. Auch Hitler verlor den Krieg ja bekanntlich nur wegen all der Defätisten und unfähigen Wehrmachtsgeneräle, die seinem genialen GröFaZ Kurs nicht folgen wollten.

Im Unterschied zu den wilden Büffeln haben wir Menschen noch ein paar weitere pschychologischen Schwächen. Solomon Asch machte 1951 in einem Experiment darauf aufmerksam.[1] Es stellte sich heraus, dass viele Menschen eher völligen Schwachwinn von sich geben, wenn sie sich damit in Übereinstimmung mit einer Mehrheit befinden. Sich mit der Wahrheit der Mehrheit entgegenzustellen kostet sehr viel Energie und nicht jeder ist bereit dazu oder ist dazu in der Lage.

Wie gesagt, die Regierenden wissen das alles und mehr. Deshalb jeden Tag Angstpropaganda und die wirkt - es ist erstaunlich. Ich bin sicher, es gibt viele Menschen die viel intelligenter sind als ich und die trotzdem durch Angst gesteuert werden. Es ist also schlicht falsch, sie als dumm zu beschimpfen. Es ist auch kontraproduktiv und endet ganz kindisch in einem endlosen "Nein Du", "Nein Du", "Nein Du". Sinnlos.

Neben uns Milliarden Laien gibt es ja auch echte Experten, die garantiert nicht dumm sind und die uns Angst vor dem angeblichen Killervirus machen wollen. Drosten ist beispielsweiser über das RKI quasi Regierungsangestellter und verdient gut am PCR-Test, aber doof ist der bestimmt nicht. Spahn hat den Aufstieg vom Pharma-Lobbyisten zum Gesundheitsminister geschafft, das ist doch auch nicht doof. Damit sind doch prompt ein paar Lobbyisten arbeitslos geworden - was das die Pharma-Industrie wieder an Kosten spart!

Es gibt aber auch ein paar Experten, die sich weiterhin streng wissenschaftlich und nicht politisch oder finanziell beeinflusst betätigen wollen. Experten, mit einem breiten Strauß an unterschiedlichen Sichtweisen zu dem Thema. Die werden dann zensiert oder als Verschwörungstheoretiker diffamiert. Dr. Wodarg ist so ein Beispiel. Der war jahrzehntelang Amtsarzt, hatte sogar vor der Fake-Pandemie mit Schweine- und Vogelgrippe (2009/2010) gewarnt und damit Recht behalten. Und jetzt ist sein Beitrag plötzlich verschwörungstheoretisch! Als alter Skeptiker habe ich gleich überlegt: "Kann ja sein, aber falls das wirklich ein Spinner ist, wieso war der so lange Amtsarzt? Da müssen dann doch die Experten im Gesundheitsamt versagt haben! Also genau die, die jetzt vom Killervirus reden?" Ich verdrängte meine Angst und begann zu suchen, wer hier der Versager ist.

Und dann entdeckte ich, dass das gar keine Versager sind. Da steckt eine Absicht hinter. Oder auch mehrere Absichten, die sich überschneiden, so einheitlich und einfach ist das nicht. Amazon will mehr Online verkaufen, Bill Gates mehr impfen, google mehr bankrott gegangene Mittelstandsbetriebe aufkaufen etc. etc.

Aber in einem sind sie sich einig: Wir sollen uns gegenseitig beschimpfen, an die Gurgel gehen usw. Aber nicht nachdenken!

Also bitte, nicht beleidigen, beschimpfen etc. Bringt nix. Schmidt, ich gebe Ihnen Recht, wir müssen kämpfen, sicherlich zuallererst vor Gericht. [2] Ich fürchte nur, das wird nicht reichen. Auswandern wird nicht helfen. In China gibt es zwar keine diesbezüglichen Restriktionen mehr (ist tatsächlich etwas komplizierter, ich will das nicht beschönigen, was dort passiert) - aber das ist ja genau der Überwachungsstaat, den unsere Regierenden auch anstreben. Schweden? Da droht die Regierung unter dem Druck des WEF aus Davos einzuknicken.

Für unseren Kampf für Demokratie und Freiheit vor Gericht und außerparlamentarisch brauchen wir eine größere Einheit. Wie wir das hinkriegen, weiß ich nicht. Ich weiß nur, nicht mit Beschuldigungen. Zum Thema Demokratie und Freiheit fällt mir zum Schluß nur noch folgender Spruch ein:

Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Lamm über das Abendessen abstimmen. Rechtsstaat und Freiheit ist, wenn das Lamm den nächsten Tag erlebt. Weil Lämmer das nicht schaffen, müssen Menschen bereit und in der Lage sein, für Demokratie, Rechtsstaat und Freiheit zu kämpfen. Das wird nicht geschenkt.

In diesen Sinne: Es gibt viel zu tun! Packen wir es auch 2021 an.

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Konformit%C3%A4tsexperiment_von_Asch
[2] Deutscher Richter erhebt Verfassungsbeschwerde in Sachen Corona
https://2020news.de/deutscher-richter-erhebt-verfassungsbeschwerde-in-sachen-corona/
Re: Corona: Gebildete erkennen fake! Dumme glauben alles!
Schmidt, am 02.01.2021 um 00:39 Uhr
Gerade die Auswertung der Übersterblichkeit 2020 analysiert bekommen:
Unter 59-jährige: Unter-Sterblichkeit!
60- bis 79-jährige: normale Sterblichkeit
80 und älter: leichte Übersterblichkeit
Quelle: "Die Corona-Toten: Sterben mehr Menschen wegen Corona?", Bayrischer Rundfunk, Possoch erklärt.

Alle die Menschen, die wegen ihrer Bildung und Objektivität erkennen, dass die Coronapandemie fake is, was durch Fakten(!)wie oben belegt werden kann, als "krank" zu bezeichnen, ist eine bodenlose Unverschämtheit.
Krank und dumm sind diejenigen, die einer Merkel und ihren Handlangern glauben, statt sich selbst ein Bid zu machen....
Merkel und Söder etc. macht es offensichtlich Spaß, die Menschen von dem in ihren Augen schlechtem zu befreien:

- Freies Reisen (gab es in Merkels DDR
nicht
- Groß einkaufen, dto.
- Freies handeln, dto.
- freie Marktwirtschaft, dto.
- freiheitlich demokratische
Grundordnung, dto.
- Freies Feiern, dto.
- Sylvesterfeuerwerk, dto.
- Gottesdienstbesuche waren ungern
gesehen

Was planen Merkel, Söder und andere wirklich?

Ich empfehle allen, die die Wahrheit erkennenden: Maximal noch ein Jahr kämpfen, nötigenfalls auch vor Gericht. Wenn dann kein Erfolg, auswandern über die EU hinaus!
Bevor die Grenzen wieder völkerrechtswidrig abgeriegelt werden wie im Frühjahr!
Fiktives Zitat Merkel und der ihr folgendem Stimmvieh:
"Zerstören Sie doch bitte nicht mein falsches Weltbild mit Fakten!
Wir wollen unserer Propaganda glauben
und vor allem eine neue Weltordnung!"
Re: Coronavirus: "Querdenker" sollen nicht andere mitziehen
gls, am 31.12.2020 um 00:26 Uhr
Lieber querdenken als gar nicht!
Re: Coronavirus: Menschen brauchen Bewegung an frischer Luft
George , am 30.12.2020 um 00:25 Uhr
Sehr interessante Komentare, die ich hier lesen kann. Geben viel Nahrung zum Nachdenken. Ich sehe das Resultat von Lockdowns in meiner Nachbarschaft. Viele Leute, vor allem Senioren, sind nahe einem Panikzustand und gehen nicht mehr ins Freie; sie haben Angst, dass der Virus draussen herumfliegt und aktiv Jagd auf die Menschen macht. Und das hat einen ganz schlechten Einfluss auf ihre Gesundheit. Sie haben vergessen, dass wir Menschen Bewegung an der frischen Luft brauchen und auch eine Portion Sonnenschein, um gesund zu bleiben. Das kann man an vielen Orten immer noch machen. Und muss es tun. Auch um geistig und seelisch gesund zu bleiben. Und mit diesen Gedanken wuensche ich allen "Prosit Neujahr!"

warum op masken im op?
gerhard s., am 30.12.2020 um 00:24 Uhr
lieber helmut jutzi,
vielen herzlichen dank für die perfekte antwort. habe mir lange überlegt, ob und wie ich auf diese frage antworten könnte. hätte das nicht ohne anflug von ironie geschafft.
und die ist hier fehl am platz.
Klimawandel & Corona-Skandal in Wissenschaft & Gesellschaft
Helmut Jutzi, am 28.12.2020 um 11:29 Uhr
Moin Herr Hutzler,

Selbstverständlich gibt es seit ca. 4 Milliarden Jahren ständigen Klimawandel, also ohne den Menschen und inwieweit unser Einfluß auf den Klimawandel reicht, scheint mir ungewiß. Das Hauptproblem ist der gerade zu irrsinnig große Einfluß des Kapitals auf die Regierungen und ein immer mehr schwindender Einfluß der Wähler.

Der Einfluß des Kapitals ist allumfassend und weltweit, was sich in der Frage des Klimawandels und des Corona-Skandals auch deutlich in der Forschung bemerkbar macht. Es gibt kaum noch unabhängige Forschung. Warum? Die Forscher müssen Sponsorengelder finden und der Einfluß der Sponsoren auf die Ergebnisse der Forschungen ist nicht minder als der der Sponsoren im Fußball.

Beim Klimawandel gibt es genügend Forscher, die sagen, alles kein Problem. Andere haben scheinbar einen Tunnelblick auf den CO2-Ausstoß, was mich fast an religiöse Inbrunst erinnert. Prof. Lesch scheint mir zu Letzteren zu gehören, er ist zwar sehr sympathisch, aber ich kann ihm schon lange nicht mehr trauen, seit er als Erklärbär für alles und jedes im Fernsehen bezahlt wird.

Was ich aber feststellen kann ist, dass vorhandendene kapitalintensive Industrien (z.B. Kohle, Öl etc.) jede Menge Gelder dafür investieren, dass niemand ihre Monopole antastet. Wieviel Forschungsgelder erhalten eigentlich die, die beispielsweise Wasserstoff als zukünftige Energie, gewonnen aus kleinen, lokalen Betrieben, herstellen wollen? Wir hören nur, die Brennstoffzelle sei zu teuer. Diese Aussage messe man an der Menge des Geldes, das zur Zeit für die Rettung hauptsächlich der großen, vom Corona-Skandal betroffenen Betriebe "gedruckt" wird. Wir könnten lässig einen Teil der Mineralölsteuer aufwenden, um diese Forschung zu fördern.

Deutlicher verhält es sich mit der Wissenschaft im Falle Corona. In Deutschland sind die Zusammenhänge ziemlich übersichtlich, man muß nur genau hinschauen. Pro Restriktionen, Zensur, Diffamierung von Kritikern usw. sind die von der Regierung oder Big Pharma bezahlten Wissenschaftler. Ein typisches Beispiel ist Dr. Drosten, dessen Doktortitel so zweifelhaft ist, dass er sogar seit Wochen öffentlich als Betrüger gebrandmarkt wird, ohne dass er bis heute dagegen juristisch vorgegangen ist.[1] Der aber dennoch Lehrstühle innehält, finanziert mithilfe der Familie Quandt, den Haupteigentümern von BMW. [2] Ich will dabei gar nicht auf die Verwicklungen eingehen, die in seinen mutmaßlichen gewinnorientierten Beteiligungen für die Produktion des PCR-Tests bestehen.

Die unabhängigen und die wenigen Wissenschaftler, die sich trotzdem zu widersprechen trauen, werden diffamiert, zensiert etc. Das ist zwar kein Beweis für die Richtigkeit ihrer Thesen, aber für mich ein guter Grund, sie genauer zu studieren. Leider macht mich das nicht zum Experten und es kommt zu einer Frage des Vertrauens. Da sind mir Virologen wie Streeck oder der Schwede Anders Tegnell, die auch ihre eigene Arbeit stets selbstkritisch begleiten, wesentlich vertrauenswürdiger als solche, die ich dabei erwische, wie sie Statistiken fälschen, Obduktionen verhindern, Krankenhäuser und Intensivabteilungen schließen um Notlagen zu behaupten und dergleichen mehr.

Erst recht nicht traue ich einem Impfstoff, der statt in 3-5 Jahren in wenigen Monaten entwickelt wurde und für den es keinen Langzeittest gibt. Noch 2007 titelte das Ärzteblatt: "Nanotechnologie: Viele Chancen, unbekannte Risiken".[3] 2019 fragt die Stiftung Warentest: "Welche Risiken für Mensch und Umwelt gehen von Nanoteilchen aus?"[4] und gibt erschreckende Auskünfte über ungeklärte Risiken, vor allem für die Gesundheit.

Diese Risiken inclusive der Eingriffe in die Proteinbildung durch unsere mRNA erscheinen für die Befürworter der Impfpflicht erledigt. Das entspricht einer Einstellung, der ich schon lange nicht mehr folgen kann. Erst mal machen, um evt. Schäden kümmern wir uns dann später.

Ältere erinnern sich da hoffentlich noch an den Contergan-Skandal [5]. Noch bis 1960 wurde "das Medikament ... auch an Hunderten von Säuglingen und kranken Kindern getestet" [6]. Es war ja in allen Tierversuchen harmlos geblieben. Erst 1961 konnte die Herstellerfirma gezwungen werden, das Medikament vom Markt zu nehmen. Bis 1970 dauerte es, bis die Geschädigten einen Vergleich erzielen konnten, der ihnen 100 Mio DM zusicherte. Das Strafverfahren für Angeklagten im Strafverfahren wurde noch im gleichen Jahr wegen geringfügiger Schuld eingestellt. 2008 traten drei Opfer in den Hungerstreik. Sie forderten u.a. "Gespräche mit der Firma Grünenthal, insbesondere der Eignerfamilie Wirtz, in denen es um ein Eingeständnis der Schuld und eine Zahlung von durchschnittlich einer Million Euro Schmerzensgeld gehen sollte. Die Opfer betonten, dass sie sich in ihrer Würde durch das Verhalten von Grünenthal und der Bundesregierung verletzt sähen, und forderten die finanziellen Mittel, die Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben seien."[7]

Die jetzigen Hersteller der Corona-Impfungen sind von jeglicher Haftung befreit. Wer einen Impfschaden erleiden wird, wird den Staat verklagen müssen. Die Profite verbleiben bei den Herstellern. Wie immer: Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren. Hoffentlich gibt es dann noch genügend unabhängige Wissenschaftler, die den Opfern helfen könnten. Die Justiz zeigt leider jetzt schon eine zu deutliche Tendenz zugunsten der Regierenden. Sie ist übrigens in Deutschland genausowenig unabhängig wie in Spanien.

Da werden wir viel unternehmen müssen, um 2021 besser als 2020 zu machen. In diesem Sinne: Gesundes Neujahr.


[1] https://clubderklarenworte.de/update-zur-sammelklage-20-0-2020/
[2] https://www.achgut.com/artikel/frankfurter_goethe_uni_naehrt_zweifel_an_professor_drostens_doktorarbeit
[3] https://www.aerzteblatt.de/archiv/54666/Nanotechnologie-Viele-Chancen-unbekannte-Risiken
[4] https://www.test.de/Nanoteilchen-Das-sollten-Sie-wissen-4445980-0/
[5] https://de.wikipedia.org/wiki/Contergan-Skandal
[6] ebenda
[7] ebenda
Re: Coronavirus: "Querdenker" sollen nicht andere mitziehen
Karl-Heinz Hutzler, am 27.12.2020 um 02:27 Uhr
Mir scheint ein Beitrag, der an anderer Stelle erschienen ist, sehr treffend die derzeitige auf besserwisserisches Halbwissen basierende Stimmung zum Klimawandel und der folgenden Corona-Pandemie zu beschreiben und zu werten:
"Immer wenn der Mensch denkt er wäre Gott und könne alles beeinflussen, wird er schmerzhaft daran erinnert, dass er eben kein solcher ist, sondern nur ein einfaches Lebewesen auf diesem großen Planeten mit beschränkten Fähigkeiten und Möglichkeiten. Ikarus musste diese Hybris damals mit seinem Leben bezahlen, und auch wir werden für unsere Überheblichkeit wieder mal bezahlen.
Weil uns die Vernunft abhanden gekommen ist, weil wir uns selbst für Götter halten, die alles auf diesem Planeten beeinflussen und 'kontrollieren' können.
In der öffentlichen Diskussion wird man heute schnell in vorgefertigte Schächtelchen gesteckt. Man ist schnell ein 'Klimaleugner', 'Coronaleugner' oder sogar ein 'Verschwörungstheoretiker. Ich versuche mich dagegen zu widersetzen, ich bilde mir lediglich meine eigene Meinung und versuche diese vernünftig und logisch zu begründen. Das gelingt mir nicht immer schlüssig, und dann kann ich meine Meinung auch ändern. Da wird mir kein Zacken aus der Krone brechen!
Ich leugne nicht, dass sich der Planet sehr wahrscheinlich gerade erwärmt. Was ich anzweifle ist, dass der Mensch und sein CO2-Ausstoss der alleinige Grund dafür sind. Wenn überhaupt, dann haben wir die bereits begonnene Erwärmung dadurch etwas beschleunigt, mehr nicht. Und ich halte es für völlig abstrus zu glauben, dass wir Europäer in der Lage wären, daran durch CO2-Einsparung irgendetwas zu ändern.
Jedes Barrel Öl, das zu einigermaßen vertretbaren Kosten gefördert werden kann, wird auch gefördert werden. Es wird NICHT im Boden bleiben, nur weil wir auf E-Mobilität umstellen! Irgendjemand wird es kaufen, und auch verbrennen. Wenn wird das nicht tun, dann eben jemand anderes. Und solange China Hunderte neuer Kohlekraftwerke plant, um den Energiehunger der Bevölkerung zu stillen, bringt es auch nichts, wenn wir unsere abschalten.
Auch bei Corona bin ich definitiv kein 'Leugner'. Dieses Virus ist, nach dem was wir heute wissen, ungefähr drei bis vier mal tödlicher als die 'normale' Influenza, und es ist sehr infektiös. Es ist eine eklige Mutation des guten alten Corona-Virus, und ich bin nicht gerade erfreut, dass es Mutter Natur - oder doch der Mensch? - irgendwo ausgebrütet hat. Aber dieses Virus ist dennoch alles andere als ein Killer, der die Menschheit auslöschen wird!
Um diesem hoch infektiösen Virus zu begegnen hielt ich es bereits sehr früh für sinnvoll, alle Großveranstaltungen abzusagen. Das war bereits ein extremer Einschnitt in unser gewohntes Leben, aber er war sehr effizient und der entstandene Schaden hielt sich noch in Grenzen.
Alles, was darüber hinaus ging, also
- Lockdowns, sowohl 'milde' als auch 'harte'
- Schließen der Restaurants
- Schließen von Sporteinrichtungen
- Isolation der alten Menschen in den Altersheimen
- Massentestungen von Menschen mittels PCR
werden am Ende wenig oder gar nichts bewirken, und der Preis, den wir dafür bezahlen müssen, ist viel zu hoch! Das ist völlig wider die Vernunft! Das Virus wird sich weiter verbreiten, weil das die Bestimmung des Virus ist. Viren mutieren, weil sie es müssen. Und sie sind gut darin, sehr gut sogar. Sie haben das über Jahrtausende trainiert.
Das alles ist nichts als politischer Aktionismus, und das Verhältnis zwischen Aufwand und Ergebnis wird katastrophal schlecht sein. Die Folgeschäden werden enorm sein, und sie werden auch Todesopfer fordern. Menschliche Hybris, von gewissen- und skrupellosen Selbstdarstellern instrumentalisiert, für den unbedingten Machterhalt.
Ich bin gespannt, wann der erste von Ihnen der Sonne zu nahe kommen und abstürzen wird ......"
Re: Coronavirus: "Querdenker" haben immer recht
Hans-Rüdiger Hieser, am 26.12.2020 um 00:53 Uhr
Hallo Biggi und andere nicht "Querdenker",
lassen Sie sich nicht einschüchtern, Querdenker haben IMMER Recht, argumentieren hilft da nie. Ich hoffe auch, dass diese ganz schlauen Leute Ihren Glaubenskampf unter sich ausmachen. Leider sucht sich das Sch....-Virus nicht die richtigen Gegner aus...
Bleibt am besten alle gesund und lassen Sie sich impfen. Weiterhin gute Zeit.
Danke George,
Helmut Jutzi, am 24.12.2020 um 09:38 Uhr
ich muß gestehen, ich fand "The Great Reset" nicht ganz so spannend, weil die beiden Autoren (wahscheinlich waren es nur ihre Ghostwriter) die Tendenzen aufzeigten, die eh schon zu sehen waren, wenn man sich ein wenig mit Fragen der Ökonomie beschäftigt. Ihre Begeisterung für Pandemien lernt man zu verstehen, wenn sie schreiben, dass die schwarze Pest "may have been the unregocnized beginning of modern man" (könnte der unerkannte Beginn des modernen Menschen gewesen sein, S.15). Ihr Geschichtsverständnis verdeutlichen sie, wenn sie meinen, dass die durch die Pest erfolgten Änderungen so divers und weitverbreitet gewesen wären, dass sie das Ende des Feudalismus gebracht und die Ära der Aufklärung angestoßen hätten.

Im Unterschied zu damals wäre Covid-19 zwar keine existenzielle Krise, aber "At the very lest, as we will argue, the pandemic will accelerate systemic changes that were already apparent prior to the crisis."(Wenigstens, so werden wir argumentieren, wird die Pandemie Systemwechsel beschleunigen die bereits vor der Krise offensichtlich waren., S. 18)

In der Tat beschreiben sie dann im ganzen Buch, welche Systemwechsel oder Änderungen zu erwarten sind und die sind gruselig. Es sei denn, wir wehren uns erfolgreich. The Great Reast enthält insofern keinen Plan, was das WEF oder Weltwirtschaftsforum aus Davos mit uns vorhat. Einen solchen Plan gibt es wohl auch kaum, dafür sind selbst die Interessen in diesem "Politbüro" des Kapitals zu unterschiedlich.

Die Mechanismen, mit denen wir regiert werden, werden vielleicht eher deutlich, wenn man zum Beispiel "Chronik einer angekündigten Krise" von Paul Schreyer liest. Er zeigt auf, wie mit dem Verlust des Feindes der NATO (Um Himmels willen, die Sowjetunion ist weg!) zumindest der militärisch-industrielle Komplex neue Bedrohungen für seine Existenz benötigte. Mit Beginn der 2000er werden als Teil einer möglichen Bedrohung u.a. mehr und mehr Manöver zur biologischen Kriegsführung durchgeführt, die im Jahre 2019 mit dem Event 201 [1] zu einer Übung führen, die unserer jetzige Situation verdammt nah ähnelt. Es fehlte nur noch der passende Virus.

Das Auftauchen von Covid in China schien perfekt, obwohl schnell der Verdacht aufkam, dass es wieder so ein Rohrkrepierer wie die Schweine-, die Vogelgrippe etc. in den Vorjahren werden könnte. Spahn erklärte zu der Zeit jeden zum Verschwörungstheoretiker, der nicht von der Harmlosigkeit des Virus überzeugt war.

Aber die nicht enden wollenden Probleme unseres Finanzsystems (Beispiel Zinsen), die Ruinierung von Teilen des Mittelstands durch Digitalisierung, die Robotisierung der Arbeitswelt usw., war in einem Reifestadium, dass man eine Begründung für das Auslösen der Krise brauchte. Spahn, vom Pharma-Lobbyisten zum Minister gewendeter Politiker war einer der Ersten, der begriff aus welcher Richtung der Wind wehte und jetzt das Virus zum Killervirus erklärte. In Spanien ging das nicht ganz so schnell, da mußte erst noch die Demonstration vom 8. März in Madrid genehmigt werden.

Wie auch immer, da ist The Great Reset aufrichtig. Der Milliardenprofit, den sich die Impf-Profiteure dabei versprechen, ist nur der kleinere Teil des Spiels, man schaue nur mal auf das Beispiel Amazon, besser den ganzen digital-finanziell-militärischen Komplex, muss man jetzt wohl sagen. Wer kommt reich heraus, wer verarmt?

Die Grippe- und Covidwelle war auch in Europa offensichtlich schon am abschwellen, aber egal. Jetzt LockDown! Die Erzeugung von Panik und Angst ist ein hervorragendes Mittel um das Denken zu behindern und um eventuellen Widerstand der Bevölkerung zu brechen und so erleben wir konsequent, wie sich The Great Reset wie geschmiert verwirklicht. Deswegen werden die Restriktionen auch andauern, bis der Great Reset durchgesetzt ist. Mit dem Virus oder Gesundheitspolitik hat das insofern nix zu tun.

Ich kann meine hier geäußerte Hypothese natürlich nicht beweisen. Historiker in einigen Jahren, wenn sie überhaupt dann noch eine Chance haben, frei zu arbeiten, werden das vielleicht können - oder widerlegen. Aber heute können und sollten wir in diese Richtung genau ermitteln, so wie jeder Kriminalist der Spur des Geldes folgen wird, wenn er eine Tat aufklären will.

Dann würde auch erklärlich, warum weiter am öffentlichen Gesundheitssystem gespart wird, warum alle Maßnahmen wie LockDown, Ausgangssperre etc. weiterhin verfolgt werden, obwohl sie keinen Erfolg haben und zum Teil wider jegliche Logik erfolgen.

Vielleicht weiß man dann auch, warum das Leben in China wieder völlig normal verläuft. Ich habe noch viele Freunde aus meiner Zeit in Shanghai und sie schauen nur mit einem mitleidigen Kopfschütteln auf uns. So wie die Schweden, die zwar stets verleumdet werden, die aber trotzdem keine Übersterblichkeit haben und ein freies Leben genießen. Noch. Die sind extrem unter Druck durch ... aber da sind wir wieder bei meiner Hypothese.


[1] https://www.centerforhealthsecurity.org/event201/
Re: Coronavirus: "Querdenker" sollen nicht andere mitziehen
George, am 23.12.2020 um 00:02 Uhr
Gute Antwort, Helmut. Und dann gibt es ja noch diejenigen, die die Gedanken noch weiterspinnen und uns an "The Great Reset" erinnern, geplant von CEO Klaus Schwab vom WEF und seiner Gruppe (Bill Gates ist auch dabei). Und dass Covid-19 nur ein Werkzeug sei, diesen Reset zu verwirklichen (die Welt soll von ein paar Technokraten kontrolliert werden, und wir Menschen sollen quasi Robotor-Diener werden; wer nicht gehorcht wird bestraft). Nix mehr Demokratie, keine Freiheiten mehr wie wir sie heute kennen. Keine nette Vorstellung. - Ist es wahr? Ich weiss es nicht, aber es weckt unerfreuliche Erinnerungen ...
Das meinen Sie ernsthaft?
Helmut Jutzi, am 23.12.2020 um 00:02 Uhr
Hans, ich habe lange überlegt, ob man auf Ihre Argumentation überhaupt noch ernsthaft antworten kann. Aber könnte ja tatsächlich so sein, dass Sie es wirklich nicht besser wissen.

Die Operateure tragen Masken und Hauben über dem Haar, weil sie verhindern wollen, dass ihre eigenen körpereigenen Stoffe wie Haare, Speichtropfen etc. nach unten in offene chirurgische Wunden fallen könnten. Bakterieller Schutz ist bei Masken, wie sie überwiegend auf der Straße getragen werden, wenn überhaupt nur geringfügig gegeben. Viren sind so klein, dass sie durch diese Masken fliegen wie Mücken durch Maschendraht am Fenster.

Übrigens sterben mehr Menschen an multiresistenten Bakterien, die sie im Krankhaus erwarben, als an oder mit Corona.

Dass Sie mich in der Reihe der Querdenker vermuten, ehrt mich außerordentlich. Querdenker wie z.B. Galileo Galilei, Darwin, Einstein, Graf Stauffenberg etc. haben der Menschheit stets einen Fortschritt ermöglicht, während hoch intelligente Konformdenker eher für die Perversion technischer Erneuerungen stehen. Robert Oppenheimer, der "Vater der Atombombe" ist so ein Fall, obwohl ihn hinterher sein Gewissen quälte und er sich dann gegen den Einsatz der Bombe aussprach. Zu spät.

Ich selbst würde mir nie erlauben, mich in die Reihe illustrer Querdenker einzureihen. Zugleich weigere ich mich, alles kritiklos hinzunehmen, was mir irgendeine Regierung als alternativlos anbietet. Ich bin 72, Diabetiker und hatte schon einen Herzinfarkt, mir kann man keine Angst mehr machen.

Für Sie ist noch nicht zu spät, noch einmal nach-, sprich quer zu denken.
Re: Corona: Denken erlaubt - OP-Masken Vermummungsfreude?
Hans, am 21.12.2020 um 14:02 Uhr
Herr Jutzi, Ich breche Ihren ausführlichen und weit an der Sache vorbei gehenden Beitrag auf einen Punkt zusammen:

Masken helfen nicht?
Deshalb tragen die Operateure Masken. Einfach so aus Freude am Vermummen.....

Ja, manche denken halt quer.
Re: Coronavirus: Sache ist wesentlich komplizierter
gerhard s., am 19.12.2020 um 00:28 Uhr
liebe biggi,
leider ist diese sache wesentlich komplizierer. informieren sie sich bitte nur einmal genau über den pcr test. er weist lediglich totes, nicht vermehrungsfähiges erbmaterial nach. keinen virus! jede positive probe muss auf ein vermehrungsfähiges virus untersucht werden. macht aber fast keiner.
der erfinder dieses test hat ihn entwickelt für forschungszwecke und nicht für diagnostik. so kommen grausige zahlen zusstande. und das ist nur ein punkt.
Wer anderer Meinung ist, ist krank?
Helmut Jutzi, am 19.12.2020 um 00:18 Uhr
Biggi, Sie schreiben, dass Sie Respekt vor dem Virus haben. Respekt vor anderen Menschen gehört vermutlich nicht zu ihrer Einstellung, sonst würden Sie Andersdenkende nicht als krank beleidigen. Die Stasi schickte Andersdenkende als krank in die Psychiatrie, meinten Sie so etwas in Wirklichkeit?

Das will ich nicht glauben und mich trotz Ihres beleidigenden Beitrages auch weiterhin um Respekt Ihnen gegenüber bemühen. Sie schrieben ja, dass man krank sein müsse, "um nicht zu verstehen, was auf der ganzen Welt passiert". Schauen wir mal in die ganze Welt:

Da Europa ja ein kleinerer Teil der Welt ist, will ich Ihren Blick nur mal kurz auf das viel größere Afrika lenken. Am 3. Dezember titelte die FAZ: "Afrika droht erste Rezession seit einem Vierteljahrhundert" und stellte fest: "Von der Pandemie direkt sind die ärmsten Länder der Welt weniger stark betroffen als befürchtet. Doch unter den Folgen leiden sie erheblich. Die Zahl der Menschen, die mit weniger als 1,90 Dollar am Tag leben müssen, dürfte stark steigen."[1] 1,90 Dollar ist ein Betrag, der hier oft als Trinkgeld nicht ausreicht, aber in den betroffenen Ländern zu Hungertoten führt, erst recht, wenn die 1,90 Dollar infolge der durch die Corona-Restriktionen ausgelösten, aber nicht verursachten, Rezession noch unterschritten werden.

Oxfam [2], ein weltweiter Zusammenschluß von Hilfsorganisationen warnte schon im Juni diesen Jahres: "COVID-19 Could Kill More People Through Hunger than the Disease Itself" [3] (Covid-19 könnte mehr Leute durch Hunger töten als durch die Krankheit selbst) und zitiert u.a. Kadidia Diallo, eine Milchbäuerin in Burkina Faso mit den Worten: "COVID-19 verursacht bei uns großen Schaden. Es ist schwierig geworden, meinen Kindern morgens etwas zu essen zu geben. Wir sind vollständig abhängig vom Milchverkauf und infolge der Schließung des Marktes können wir die Milch nicht mehr verkaufen. Wenn wir keine Milch verkaufen, essen wir auch nicht."

Lt. der deutschen Welthungerhilfe hungerten 690 Millionen Menschen im Jahre 2019 weltweit [4] ("Nur" 508 Mio leben in der EU) und Unicef bittet um Spenden mit der Mitteilung: "Alle 10 Sekunden stirbt ein Kind an Hunger."[5]

Ich will diese extrem verkürzte weltweite Betrachtung nicht weiter vertiefen. Ich frage mich allerdings, ob Sie bei Ihrer Vorstellung von der ganzen Welt nicht evt. nur Ihre eigene kleine Welt im Auge hatten, in der Sie Weihnachten für das Fest der Besinnlichkeit und Nächstenliebe halten und in der Ihnen vielleicht aus purer Angst, genährt durch die tägliche Panikpropaganda der Leitmedien, niemand widerspricht.

Also schauen wir mal in die relativ kleine Welt der EU, so drängt sich auch hier der dringende Verdacht auf, dass die Corona-Restriktionen mehr Schaden als Nutzen anrichten. Sie werden feststellen, dass wir hier einen verdächtigen Rückgang derjenigen erleben, die an Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs usw. sterben und dass dieser Rückgang in ebenso verdächtiger Höhe mit der zunehmenden Zahl der an oder mit Covid Verstorbenen steht. Könnte das in Zusammenhang stehen mit der Tatsache, die noch im November vom WDR vermeldet wurde unter der Überschrift: "Etwa 50.000 OPs coronabedingt verschoben - ist das vertretbar?"[6]

Das ist ja auch nicht anders in Spanien, wo Las Provincias am 13. Oktober vermeldete: "«Estamos dejando de ver a pacientes no Covid, la pandemia se lleva casi el 90% del tiempo»" (Wir vernachlässigen Patienten ohne Covid, die Pandemie verbraucht fast 90% unserer Zeit).[7]

Wenn Sie also vorschlagen, ich Kranker solle mal nachdenken, so möchte ich Sie höflich bitten, dasselbe zu tun. Wie Sie sehen, habe ich nur Quellen zitiert, die des "Querdenkens" völlig unverdächtig sind. Es reicht vollständig, auch wenn es mühsam ist, auch bei Leitmedien genau hinzusehen und zu -hören, um festzustellen,

* dass SARS Cov 2 kein Killervirus ist
* dass Covid 19 in etwa die gleiche Gefährlichkeit wie die Grippe hat
* dass die PCR-Tests völlig untauglich sind,
* dass die Fallzahlen jeder realistischen Grundlage entbehren,
* dass die Masken keinen medizischen oder epidemologischen Sinn machen
* dass seit Ausbruch des Corona-Skandals die Reichsten immer reicher und
* dass seit Auscbruch des Corona-Skandals die Ärmsten immer ärmer geworden sind
* dass mit den Restriktionen nur abgelenkt werden soll vom Kollaps des Finanzsystems

und vieles mehr.

Natürlich kann man das alles leichter überprüfen, wenn man sich die Erklärungen und Studien von mittlerweile Tausenden von Ärzten, Wissenschaftlern usw. zum Corona-Skandal anschaut. Unter diesen Experten sind auch Nobelpreisgewinner. Diese Stellungnahmen kann man immer noch im Internet finden, trotz der inzwischen um sich greifenden Zensur. Ist halt etwas mühsamer. Übrigens: Zensur macht sinnbildlich die Demokratie krank und tatsächlich auch die Personen, die unter ihr leiden. Im Gegensatz zur Angst blockiert sie jedoch nicht die menschliche Denkfähigkeit.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen nachdenkliche Festtage.


[1] https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/arm-und-reich/afrika-droht-erste-rezession-seit-einem-vierteljahrhundert-17082677.html?xtor=EREC-7-%5BCorona%5D-20201203&utm_source=FAZnewsletter&utm_medium=email&utm_campaign=Newsletter_FAZ_Corona&campID=OMAIL_REDNL_n/a_n/a_n/a_n/a_n/a_n/a_n/a_Corona#void

[2] https://en.wikipedia.org/wiki/Oxfam

[3] https://www.globalresearch.ca/covid-19-could-kill-more-people-hunger-disease-warns-oxfam/5718181

[4] https://www.welthungerhilfe.de/hunger/

[5] https://www.unicef.de/lpg/hunger-ES-2018/

[6] https://www1.wdr.de/nachrichten/krebsbehandlungen-wegen-corona-verschoben-100.html

[7] https://www.lasprovincias.es/comunitat/atencion-primaria-pide-20201013125801-nt.html