COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Zur Umfrage:
Auf dem Berg "Mallada Verda" im Dreieck Benissa, Teulada, Gata ist ein Windenergie-Park mit neun 100-Meter-Türmen geplant. Was meinen Sie?
Windenergie-Anlagen: funktionieren nur dank Steuer-Förderung
peter, am 09.02.2021 um 19:29 Uhr
Wenn die Anlagen nicht Steuerlich gefördert würden würde sie keiner errichten.Bevor diese Anlagen sich amortisieren sind sie Schrott,abgesehen von den teuren Unterhaltskosten (Pacht des Grundstückes ect.)
Re: Windenergie-Anlagen: sind total umweltschädlich!
Kaiser, am 26.02.2021 um 00:01 Uhr
Windenergieanlagen verschandeln die Landwirtschaft, Solaranlagen nicht!
Die Windenergie ist inzwischen vom Solarstrom überholt worden!
Eine Windenergieanlage bauen stellt einen groben Eingriff in die Natur dar.
Es muß ein riesigen Fundament gegossen werden, Zuwegungen geschaffen.
Immer wieder werden Vögel von den Rotoren erschlagen. Dazu kommt die Verschandelung der Landschaft!
Solar ist dagegen einfacher aufzubauen,
die Paneele erschlagen keine Vögel!
Die Effizienz ist höher als bei Windanlagen. Es scheint auch öfter die Sonne hier als das ein Wind geht!
Re: Welche Anlagen funktionieren ohne Steuer-Förderung?
Patrick K. , am 25.02.2021 um 02:07 Uhr
Ich weiss nicht, ob das stimmt. Kommt natürlich drauf an, welche Steuern man erheben würde, wenn man nicht fördern würde. Aber ja klar. Welche Anlagen lohnen sich denn, wenn sie nicht gefördert werden? Atomkraft? Kohle? In Anbetracht der externen Kosten?
Re: Windenergie: funktioniert in Palm Springs, warum nicht in E?
George, am 23.02.2021 um 00:05 Uhr
In Suedkalifornien, bei Palm Springs, gibt es grosse Windenergie-Anlagen. Sie funktionieren anscheinend sehr gut und sollen sehr effizient sein. Wieso soll das nicht auch hier in Spanien gut gehen? Ist doch allemal besser als Atom-Strom oder Strom von Kohle.
Re: Windenergie-Anlagen: alle dafür, aber nicht in eigener Nähe
Wenzel Seiler, am 18.02.2021 um 00:24 Uhr
Alles wie immer: Alle sind für Maßnahmen gegen den Klimawandel, aber bitte nicht in meiner Umgebung!
Wir wären zwar in Benidoleig direkt betroffen, aber es ist doch nur eine Frage der Einstellung ob man Windgeneratoren als "Landschaftsverschandelung" betrachtet. Unseren Enkeln kaufen wir so ein lustiges Windrad als Spielzeug - ich finde Windmühlen ästhetischer als Strommasten; Autobahnen und Beton-Urbanisationen auf den Bergrücken. Wir wollen doch alle unseren Strom aus der Steckdose und langfristig geht es nicht billiger und umweltfreundlicher als mit Sonne und Wind!