COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Drogenparty fast rund um die Uhr in Dénia: Wie Abhilfe schaffen?
Anne aus Denia , am 12.07.2021 um 12:04 Uhr
Hilfe wer hat Ahnung wie man Abhilfe schaffen kann???
Wir haben einen neuen Nachbar, der meinte er könnte Krach rund um die Uhr machen.
Sämtliche Nachbarn sind am schimpfen.
Es nützt nichts.
Gestern am Freitag den 9 Juli ging wiedermal eine Drogenparty mit ca 30 jungen Leuten bis morgens.
Polizei rufen kann man vergessen auch nach einigen Anrufen die kamen nicht.
Jetzt frage ich mich was muss passieren das für Ruhe gesorgt wird.
Wir müssen uns noch als Ausländer beschimpfen lassen, er als Spanier hat Rechte, wir alle nicht.
Wir zahlen alle unsere Steuer und das nicht gerade wenig.
Auch die Polizei und der liebe Nachbar scheinen es vergessen zu haben
dass wir Deutsche es waren die Denia erst zu dem gemacht haben, das heute alle Wohlstand nennen
Sonst könnte so mancher heute noch mit dem Eselskarren unterwegs sein.
Unser Nachbar vermietet an die übelsten Leute natürlich ohne Lizenz sein Wackliger Anbau ohne Genehmigung geba
Wie kann man so einem von der übelsten Sorten das Handwerk legen????
Re: Drogenparty: An Willkommenskultur wird kräftig gesaegt
Peter Elser, am 29.08.2021 um 00:00 Uhr
Hallo Hr.Becker, ihre Aussagen beschreiben realistisch wie die Anfeindungen gegen Urlauber,
Residenten, Nichtresidenten zunehmen. Am eigenen Ast und der
„ Willkommenskultur “ wird kräftig gesägt ! Deutschland die EU sparen auch 2021 nicht für Hilfsgelder für Spanien . Siehe hierzu :
Spanien soll demnach 140 Milliarden Euro an Zuschüssen und Krediten für Investitionen in Bereichen wie Klimaschutz und Digitalisierung erhalten. Trotzdem wird den Deutschen immer wieder
direkt oder indirekt wenn sie negatives in Spanien erleben empfohlen
die SCHNAUZE zu halten oder zu hause zu bleiben ! Sicherlich gibt es auch Menschen die das „ GASTRECHT „ in SPANIEN ( oder anderen Ländern missachten ! Dafür aber pauschal immer nur von angeblichen Vorteilen der Deutschen in Spanien zu reden & schreiben entbehrt jeglicher Wahrheit ! Dass viele Vermögende und SPARER ihr Geld in Spanien investieren hat für die Einheimischen oft sicher „ nicht nur Vorteile “ … es ist wie in vielen Urlaubsländern
wo mit zunehmendem Wohlstand aller Nutznießer auch der EGOISMUS stetig wächst ….
Über die Versager - Politik von Frau Merkel könnte - und wird Mann
Bände schreiben …
Re: Drogenparty Denia: keine Ahnung und kein Respekt!
Becker, am 27.08.2021 um 00:04 Uhr
Herr Hofer oder Carlos oder wie auch immer:
Ihr Geschreibe könnte m.E. von einem Troll stammen!
Die Feststellung das Spanien von EU-Sozialhilfe lebt, und das schon seit Beginn seiner Mitgliedschaft in der EU,
hat nichts mit "Verfolgungswahn" zu tun sondern ist eine Tatsache!
Ihre plumpen Versuche der Verunglimpfung anderer zeugen davon, dass Sie keine Ahnung haben und offensichtlich unter Deutschenhass leiden, der sozialneids-bedingt begründet sein dürfte.
Aber ich stimme Ihnen auch bedingt zu.
"Größenwahnsinnig" ist tatsächlich die deutsche Merkel und ihre Regierung, weil sie glaubt, sie könne jahrzehntelang über 3/4 Europas mit Milliarden durchfüttern ohne das sich das auf den Bundeshaushalt auswirkt. Tatsächlich haben Merkel und Finanzminister Scholz (SPD) die höchste Neuverschuldung seit der Wiedervereinigung zu verantworten.
Alle Deutschen als größenwahnsinnig zu bezeichnen wie Sie zeugt von fehlendem Respekt und Wissen! M.E. übrigens typisch für die Region hier!
Re: Drogenparty: Verfolgungswahn?
Arnold Hofer, am 26.08.2021 um 20:30 Uhr
Herr Becker
Leiden Sie unter Verfolgungswahn? Wenn ich Sie wäre, würde ich zum Psychi... Jetzt fehlt nur noch "me too" das Verbot für das Wienerschnitzel, das Zigeunerschnitzel, den Moorenkopf und die Weisswürste. Ihre Darstellung ist einfach nur penibel.
Re: Drogenparty iin Dénia: von Niedertracht hier keine Rede!
G.Kaiser, am 22.08.2021 um 21:48 Uhr
Der neuerliche Kommentar von Sabina gehört
in die Mülltonne!
Von Niedertracht kann seitens Anne keine Rede sein!
Es war so: Die gingen zu Fuß, nahmen den Bus oder das Taxi!
Heute fahren Sie, dank Geld aus Nord-Europa, Neuwagen!
Brüssel sollte einmal auf das reale Brutto-Sozialprodukt hier schauen!
Vielleicht hat dann das dauererhaft Transferleistungen (ugs. Sozialhilfe) beziehen des Königreichs Spanien ein Ende!
Re: Party: Beifall für Niedertracht - tolle Leute hier
Sabina, am 19.08.2021 um 12:46 Uhr
Wow, ich bin wirklich schockiert über die hiesigen Reaktionen und dass es anscheinend fast niemanden stört, dass Anne aus Denia diesen Satz: "Auch die Polizei und der liebe Nachbar scheinen es vergessen zu haben
dass wir Deutsche es waren die Denia erst zu dem gemacht haben, das heute alle Wohlstand nennen
Sonst könnte so mancher heute noch mit dem Eselskarren unterwegs sein." hier loslässt.
Nein, es gibt hier für diese niederträchtigen Äusserungen noch Beifall! Tolle Leute hier!!!
Re: Drogenparty: Danke für Rückmeldung!
Becker, am 12.08.2021 um 23:57 Uhr
Danke für das Feedback, Anne!


Re: Party - überheblich, grössenwahnsinnig, eben einfach Deutsch
Arnold Hofer, am 10.08.2021 um 11:40 Uhr
Was Becker von sich gibt, ist absolut überheblich und grössenwahnsinnig, oder eben einfach Deutsch.
Re: Nicht (Nicht-)Residenten durch dauernde Beleidigung vergraulen
Maria , am 04.08.2021 um 00:53 Uhr
Hallo Anne aus DENIA !
Ihr Leserbrief trifft die Realität zu 100% ! Ihn lesen sollte Jeder der nur noch abfällige Bemerkungen hauptsächlich über deutsche Urlauber, Nichtresidenten , Residenten macht - nur weil diese das Verhalten einiger Egoisten nicht akzeptieren wollen ! Das Urlaubsland Spanien lebt vom Tourismus und Baugewerbe - genauso ist es auch umgekehrt für Menschen die das Land / Klima genießen dürfen ! Probleme entstehen überall - nicht nur in SPANIEN - weil Menschen ihre „ missverstandene Freiheit " auf Kosten der Mitmenschen ausnützen ! Spricht man dieses Verhalten offen an - erfolgt oft keine Problemlösung sondern persönliche Beleidigungen und unqualifizierte Äußerungen von angeblichen Vorteilen für Deutsche oder auch „ das Maul zu halten und das Land zu verlassen " ! …
Corona hält wieder mal viele Menschen ab nach SPANIEN zu kommen - vergraulen wir nicht auch noch die Residenten , Nichtresidenten indem wir Sie dauernd beleidigen oder ihnen angebliche Vorteile und steuerfreies Leben in Spanien unterstellen ! Niemand sollte die Gastfreundlichkeit im fremden Land durch ungebührliches Verhalten ausnützen - genau so braucht sich auch Niemand in SPANIEN beleidigen oder seine Freiheiten von
„ unbelehrbaren Egoisten " nehmen lassen ! Probleme erkennen , sie zu lösen ist möglich zum Wohle Aller - ohne diese pauschalen , persönlichen Beleidigungen in Leserbriefen und der Mitmenschen !
Mann kann sich auch den Ast absägen - auf dem Mann sitzt !

Maria - bis zur Rente noch - Urlauberin in Spanien , danach ?
Re: Party in Dénia: Vollkommerz wird touristische Retourkutsche
jh, am 04.08.2021 um 00:53 Uhr
Wir waren früher mal in einer ruhigen, idyllischen "Ecke" in unserem Ort. Die Leute die dort ihre Häuser bauten oder kauften, bewohnten diese ausschliesslich selber und mehrheitlich zu Ferienzwecken. Diejenigen die dort wohnten suchte Sonne, Meer, Ruhe und Erholung. Zwischenzeitlich kaufen viele "Investoren" Häuser, die werden dann eben fast ausschliesslich vermietet und damit einher geht der Partylärm. Letztes Jahr war für uns dabei ein Wendepunkt. Wir haben uns nach über 40 Jahren Spanien deswegen und weil man zwischenzeitlich eh nur noch an entweder an vollgestopfte Strände und Buchten oder gar nicht mehr gehen kann, da diese mittels Barriere bereits wegen "Überbevölkerung" ab Vormittags geschlossen werden, entschieden unser Haus zeitnah zu verkaufen. Früher konnte man zu jederzeit Ferien hier machen, es gab immer genügend Platz an den Buchten und eben auch Ruhe und Erholung. Die Entwicklung in Richtung "Vollkommerz" mag vielen Gefallen, wir sind aber nicht deswegen damals hier fündig geworden. Sei's drum.. es gibt noch viele schöne andere Orte. Vielleicht führt aber genau diese extreme Verkommerzialisierung und Entwicklung irgendwann zur touristischen Retourkutsche. Kann uns dann aber egal sein...
Re: Polizei kommt nicht? Schluß mit Klischee-Denken gg. Deutsche!
Becker, am 03.08.2021 um 00:56 Uhr
Wenn man sich den Küstenstreifen einmal anschaut wird einem schnell klar:
Die Küste der Comunidad Valeciana wurde mit ausländischem Geld erschlossen.
Gut zu erkennen daran, dass die meisten Villen in ausländischem Besitz sind. Also das Ausländer mehrere hundertausend Euro in die Hand nahmen, hier bauten und so die Wirtschaft ankurbelten.
Plus die ca. 300 bis 400 Milliarden aus Brüssel für Gesamt-Spanien.
Davon ließe sich schon etwas schaffen.
Weshalb die Straßen in den Urbanisationen oft immer noch grottenschlecht sind? Weil die meisten Grundsteuereinnahmen mutmaßlich nicht in die Infrastruktur dort fließen, sondern in Polizei-Planstellen, Hallenbäder, Freibäder, (un-)nötige Spielplätze, riesige Sporthallen, Kunstrasenplätze etc.
Man könnte hier auch untersuchen, ob die Wohnbereiche der Ausländer nicht sogar gegenüber denen der Einheimischen DISKRMINIERT werden!
Eine KOMUNALAUFSICHT existiert in SPANIEN übrigens nicht.
Nun zu den Klischees:
DEUTSCHE gehen nicht nur in deutsche Lokale, sondern vorwiegend in die internationale Küche, einschl. der spanischen!
DEUTSCHE fahren hier nur mit deutschem Kennzeichen herum, wenn sie auf Urlaub sind oder nicht länger als ein halbes Jahr!
DEUTSCHE kaufen nicht nur deutsche Wurst- und Käsewaren, sondern auch den Jamon und den Manchego!
Übrigens werden diese auch, zur Freude der Erzeiger, sehr gut in DEUTSCHLAND verkauft (u.a. EU-Staaten)!
DEUTSCHE trinken schier Unmengen an spanischem Wein! Glascontainer quellen regelmäßig über!
DEUTSCHE holen hier nicht nur raus, sondern bereichern die Kultur und sind auch gerne im TIERSCHUTZ aktiv!
Kurz: Wer hier gegen DEUTSCHE lästert hat ein Problem mit der Realität und ist m.E. als XENOPHOB / Ausländerfeind einzustufen!
Re: Was sollen die unqualifizierten Kommentare gegen Deutsche?
Greta Schulz, am 31.07.2021 um 21:03 Uhr
#Alexa: Weshalb halten Sie nicht einfach den Mund?
Ihre unqualifizierten und pauschalen Verunglimpfungen, die allesamt unzutreffend sind, können Sie sich sparen.
#Claudia: Super Text! Gratuliere!
Re: Drogenparty: Eselskarren-Aussage überheblich und peinlich
Susanne, am 31.07.2021 um 08:09 Uhr
Anne aus Denia:
Abgesehen vom störenden nächtlichen Lärm, was sicher nicht angenehm ist, finde ich Ihre Aussage von wegen Eselskarren einfach unglaublich, wie kann man nur so überheblich und peinlich sein?
Mir persönlich sind Bauer mit Eselskarren 1000 Mal lieber wie Menschen in einem fremden Land, die glauben ohne sie gehe gar nichts
Re: Drogenparty: Sie sind immer noch Gast in Spanien
Sandy, am 29.07.2021 um 07:45 Uhr
Liebe Anne
Das mit dem Lärm ist nicht angenehm, da geb ich Ihnen recht. Nur woher wollen Sie wissen, ob das eine "Drogenparty" ist?? Ich denke, die jungen Leute müssen irgendwann mal wieder Party machen können, lange genug waren die Einschränkungen.

Aaaaaaber, Sie leben in Spanien, woher nehmen Sie sich das Recht zu sagen, dass die Deutschen Denia zu dem gemacht haben was es heute ist??? Gehts noch??? Sie sind immer noch Gast in diesem Land, da müssen Sie sich schon ein bisschen anpassen, auch wenn Sie die Steuern da bezahlen.
Ansonsten wären Sie vielleicht in Ihre Land besser aufgehoben
Re: unqualifizierter, pauschaler, persönlicher Angriff auf Deutsche
Claudia , am 28.07.2021 um 00:19 Uhr
Aber Hallo Hr. A.Hofer ! ….
Da ist er wieder - der unqualifizierte , pauschale , persönliche Angriff auf die „ Deutschen “ ! Da lamentieren Sie über Würste , Streichleberwürste usw. .. ohne auch nur mit einem Satz auf die Probleme von Randalieren , Egoisten einzugehen ! Ihr einziges Argument und Lösung : „ Geh zurück nach Deutschland ! “ …
Gut dass ihre Empfehlung nicht Ernst genommen wird ! In SPANIEN gebe es nicht nur in der Corona-Krise viele Arbeitslose mehr und Steuereinnahmen weniger! Kein Wort von Ihnen zu dem egoistischen , rücksichtslosem Verhalten der Krawallmacher und Umweltfrevler ! Dies auf Kosten der Natur und von ruhesuchenden Urlaubern & Residenten ! Viele der DEUTSCHEN haben sich oft jahrelang den Urlaub und das mit Steuern in Spanien bezahlte Eigentum zusammengespart ! Deutsche zahlen wie ALLE ! ! die gültigen , Lebensmittel - , Benzin - , Verbrauchersteuern ! Auf Eigentum eine „ Nichtresidentensteuer ! “ … Wenn „ schwarze Schafe “ ihr Auto in Spanien nicht ummelden , ist das ein Versagen ihrer staatlichen Kontrollen ! Mit Ihren Beleidigungen die offensichtlichen Probleme durch Fehlinformation , Diffamierungen , der „ DEUTSCHEN ! “ zu lösen … haben SIE sich , dem spanischen Staat und der Einnahmequelle „ Tourismus einen Bärendienst “ erwiesen ! Einige DEUTSCHE werden Sie jetzt als abschreckendere Beispiel „ spanischer Gastfreundlichkeit “ weiterempfehlen !
Re: Und dann schimpfen sie in Deutschland über die Ausländer...
Alexa, am 28.07.2021 um 00:15 Uhr
Ich denke, dass Arnold Hofer doch alles zu dem Thema gesagt hat. Deutsche Rentner, die die Sprache nicht sprechen und nicht registriert/angemeldet sind, weil sie keine Steuern zahlen wollen, zu deutschen Ärzten gehen und deutsche Lebensmittel einkaufen und nur deutsche Restaurants besuchen und sich weder für Land noch Leute interessieren sollten wieder nach Hause gehen. Umgekehrt schimpfen sie dann in Deutschland über die Ausländer......
D-Senioren leiden unter Lärm: Spanier fordern zum Abhauen auf!
Greta Schulz, am 26.07.2021 um 18:10 Uhr
Schrecklich die Haltung von Alexa und Sabina, mutmaßlichen Spanierinnen.
Möglicherweise sind beide sogar in D aufgewachsen, da sie gut deutsch können.
Deren Äußerungen sind unentschuldbar, wirken auf mich rassistisch und diskriminierend.
Auch Ausländer müssen in Spanien das Recht haben, bei jedweder noch so kleinen Tat die Polizei zu rufen und auf ein Einschreiten derer zu hoffen dürfen.
Re: Drogenparty: wieder mal die große deutsche Schnauze
Arnold Hofer, am 25.07.2021 um 19:26 Uhr
Anna:
Wieder mal die grosse deutsche Schnautze. "Wir Deutschen haben Denia zu dem gemacht was es ist". So einen Schmarren habe ich schon lange nicht mehr gehört. Viele Deutsche wohnen zwar in Denia, zahlen aber keine Steuern und fahren mit der Deutschen Autonummer in der Gegend herum. Es wäre gut, wenn Anna ein wenig kürzer treten würde. Wenn es doch so schlecht ist, würde ich gehen. Es sind die Deutschen, welche ins Billigrestaurant gehen und ein Schnitzel mit Pommes wollen, wenn es dann über 8 Euro kostet, reklamieren diese, oh ist das teuer. Im Consum verlangen diese ihre Deutschen Würste, dass diese etwas mehr kosten als in D, ist für fast jeden verständlich. Nein riesen Geschrei, bei uns in D kostet diese Streichleberwurst nur 2.50 und hier 3.50. Ein dauerndes gejammer. Also mein Tip für Anna. Geh zurück nach Deutschland, wenn doch alles so schön ist dort.
Re: Drogenparty: normaler Bürger binnen 5 Jahren nach Hause
gl, am 24.07.2021 um 00:23 Uhr
Die Tatsache, dass ein gewisser Wohlstand in Spanien stattfindet, ist zweifelsohne dem
Tourismus und Hauskäufern- und verkäufern zu
verdanken. Wer etwas anderes behauptet, ist
blind und taub. Den beiden Damen Sabina und Alexa wünsche ich einen Nachbarn mit 5 Kötern und Party rund um die Uhr (oder gehören diese zu diesem Personenkreis?). Tatsache ist, dass ein 'normaler' Bürger nach spätestens 5 Jahren die Heimreise antritt (so wie ich). Länger bleiben nur der Personenkreis: Hundemeutebesitzer, Partyliebhaber, Unterhaltspreller, Insolvenzbetrüger, Leute ohne Rücksicht auf Nachbarn und Mitbürger, sowie Leute, denen Lärm, Kriminalität, Gestank und Unrat allenthalben nichts ausmacht.
Re: Party: immer wieder 112 wählen, da kann immer einer Deutsch
S. Schmidt, am 24.07.2021 um 00:18 Uhr
Es waren in der Tat die Ausländer, die dieses Land wirtschaftlich hochbrachten.
Sei es durch Geldausgeben vor Ort oder durch die 400 Milliarden die von den Geberländern der EU gespendet wurden, also auch den Ausländern.
Es ist in der Tat eine gewisse "Haut doch ab - Haltung" speziell bei den Spaniern unter 40 zu erkennen, meine ich.
Sabinas und Alexas Kommentare sprechen Bände. Deren Kommentare empfinde ich deshalb auch als empathielos.
Ich habe einmal in Benissa über 112 wegen einer Raveparty alamiert. Die Störer hatten sogar Wachtposten aufgestellt. 15 Minuten später war der Spass dauerhaft vorbei.
Die Pol. Lokal kam.
Geben Sie nicht auf und wählen wieder 112! Da kann auch immer einer deutsch!
Ich tendiere allerdings auch zum Weggehen.
Re: Party: Spanien hat Einnahmen auch Touristen zu verdanken
Rosemarie Schlaak, am 22.07.2021 um 21:48 Uhr
Hallo Sabine und Alexa !
Wenn Anne aus DENIA und andere Leser ihre Erfahrungen mit Drogennachbarn und ausufernden Party`s beklagen haben Sie keine anderen Kommentar wie : „ arroganten Deutschen das Handwerk legen oder niemand braucht arrogante , überhebliche Deutsche ! “
Fällt Euch nicht`s anderes zu dem rücksichtslosen Verhalten von Nachbarn ein ? Könnt ihr Euch auch mal Gedanken machen wie man zunehmende Rücksichtslosigkeit gegenüber Urlaubern und Menschen die ihr ganzes erspartes in Spanien investiert haben zu verstehen ? Gibt es kein Verständnis wenn man den zunehmenden Egoismus , Rücksichtslosigkeit nicht mehr versteht ? Warum verteidigen Sie solche Auswüchse , Unverschämtheiten ? Darf man nicht darauf „ hinweisen “ dass Spanien seine Einnahmen auch den Touristen zu verdanken hat , ohne gleich als „ unverschämt , arrogant diffamiert zu werden und seine „ 7 Sachen packen soll ? Wenn von Ihnen nur solche persönliche Beleidigungen zum Ärgernis und Benehmen einiger Mitmenschen kommen hat das mit sachlichen Argumenten nicht`s mehr zu tun ! Gilt da nur noch : „ Die Freiheit nehm ich mir - auch wenn es auf Kosten der Freiheit der ANDEREN geht ! “ Mit weiteren Beleidigungen gegenüber Deutschen tun Sie SPANIEN einen „ Bärendienst ! ! ! “ Nicht nur schöne Erfahrungen in Spanien werden im Ausland erzählt ! Weiter so , kann ja wohl keine Problemlösung sein ! Jetzt werde ich wohl auch aufgefordert das Land zu verlassen ?
Re: Party: kann so viel Überheblichkeit nicht begreifen
Alexa, am 22.07.2021 um 21:45 Uhr
@Sabine, ganz vielen lieben Dank für die klaren Worte.
Mich hat der Text von Anne sprachlos gemacht!
Ich kann so viel Überheblichkeit und Arroganz einfach nicht begreifen.
Wegen solcher Menschen sind wir Deutschen im Ausland so unbeliebt.
Ich gehe davon aus, daß diese Anne kein spanisch spricht, und deswegen auch von niemandem ernst genommen wird.
Re: Party Dénia: Gegend braucht keine arroganten Deutschen
Sabina, am 20.07.2021 um 00:06 Uhr
Anne aus Denia,

als ich anfing den Text zu lesen, dachte ich mir Ihnen eine Tipp zu geben, wie Sie vermutlich zur Ruhe kommen, aber dann kam Ihr Satz" Auch die Polizei und der liebe Nachbar scheinen es vergessen zu haben
dass wir Deutsche es waren die Denia erst zu dem gemacht haben, das heute alle Wohlstand nennen
Sonst könnte so mancher heute noch mit dem Eselskarren unterwegs sein."

Und nun möchte ich Ihnen nur noch sagen, dass Sie am besten Ihre 7 Sachen packen und von dort verschwinden, wo es Ihnen nicht gefällt. Eine Unverschämtheit Ihrerseits so etwas zu sagen!!!!

Niemand hier in der Gegend braucht solch arrogante überhebliche Deutsche wie Sie es sind.
Re: Party - Falschfahren auf Cumbre interessiert Polizei nicht
Bettina, am 19.07.2021 um 12:35 Uhr
fakt ist, wir sind die Ausländer
in der Pueblo auf dem Cumbre, fahren neben Touristen regelmäßig vor allem Spanier falsch in die Einbahnstraßen der Urbanistation, Polizei wurde informiert, kam auch und unternahm nichts, prima
auf den Tennisplätzen spielen Spanier bis morgens nach 1 Uhr, muss man alles geduldig ertragen, eigentlich möchte man sich erholen und Urlaub machen.
Wenn man die Fahrer anspricht, sind sie sturz besoffen, Polizei fand dies anscheinend noch lustig
Viel wichtiger sind die Maßregelungen bis ins kleinste Datail wegen Corona, alle bekloppt und ehrlich, ausziehen und weg
Re: Party bis morgens: Ohren stopfen oder mitfeiern
D.Wolters , am 15.07.2021 um 15:24 Uhr
Hallo Anne...ja im Sommer feiern die Spanier bis zum frühen Morgen...das ist so u bleibt wohl auch so. Da hilft nur Ohren zu stopfen oder mitfeiern .Natürlich sind auch deutsche Touristen sowie viele andere Europäer eine Stütze für Spanien.
FAZIT ärgere dich nicht...
Re: Abhilfe für Drogenparty? - nein, arrogante Deutsche stoppen
Alexa, am 14.07.2021 um 08:22 Uhr
Die Frage ist doch, wie kann man solchen arroganten Deutschen, das Handwerk legen.