COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
(Raum) Els Poblets (Ondara Pego Vergel Marina Alta
Marina Alta: verfügbare Einkommen weit unter spanischem Mittel
Die Brutto- und Nettoeinkünfte der Bewohner im Marina-Alta-Kreis liegen mit rund 20.500 und 17.000 Euro nicht nur erheblich unter denen im Land Valencia (23.000 / 19.000 Euro), sondern erst recht unter denen im spanischen Mittel: 25.500 Euro Bruttoverdienst und 21.000 Euro netto). Diese Zahlen entnahm die Internet-Zeitung "Marina Plaza" einer Statistik des spanischen Finanzamtes, in der allerdings nur Gemeinden über tausend Einwohner berücksichtigt wurden und auch nur diejenigen, die Steuererklärungen einreichten, denn: Bei Einkünften unter 12.000 E bei einer Einzelperson oder 22.000 E bei mehreren Einkünften in einer Familie ist keine notwendig, und viele Menschen reichen keine ein, obwohl es bei drei Viertel der eingereichten Steuererklärungen zu Rückzahlungen kommt. Die absoluten Zahlen der Statistik von Hacienda sind also weniger aussagekräftig als die Vergleiche zwischen Gemeinden und Regionen.
Aus der Marina Alta jedenfalls befinden sich demnach nur Xàbia (40. und 780.) und Dénia (54. und 905. mit ) unter den 100 Gemeinden des Landes Valencia mit dem höchsten Durchschnittseinkommen und unter den 1.000 von Spanien.
Die Verdienstspanne in den berücksichtigten 20 (von insgesamt 33) Marina-Alta-Gemeinden reicht von 23.000 Euro brutto und 19.000 Euro netto in Jávea bis zu 17.500/15.000 in Pego. Am Ende der Gemeinden der Marina Alta in puncto Nettoeinkommen befinden sich, vor Pego, Ondara mit 15.000 Euro und Alcalalí mit 15.300. Auf der 113. Position in der Comunitat Valenciana und dem 1.244 in Spanien befindet sich Teulada mit netto 17.200 Euro.
Die ermittelten Nettoeinkünfte einiger Marina-Alta-Kommunen: Jávea: 19.000 E; Dénia: 18.400 E; Teulada-Moraira: 17.200; Els Poblets: 17.000; Benissa: 16.800; Calpe: 16.500; Benitachell: 15.900.



zurück