COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Alfaz del Pí / L' Alfàs - El Albir
Moderner Radar soll archäologische Funde erleichtern
Nach möglicherweise relevanten archäologischen Fundstellen sucht die "Unidad de Geodetección de Patrimonio Histórico" der Universidad de Cádiz (UCA) auf dem archäologisch geschützen Gelände im Umfeld des Freiluft-Museums "Villa Romana" von El Albir. Ein modernes 3-D-Geo-Radargerät "Stream X" von zwei Metern Breite soll die Umrisse der spätromanischen Siedlung verraten, um spätere Ausgrabungen zu erleichtern und zu konkretisieren. Untersucht wird die Zone zwischen Küstenlinie, Camí Vell d´Altea, Calle Andrómeda und Avenida de L´Albir, wo es bereits zwei in den 80er und 90er Jahren ausgegrabene archäologische Fundstellen gibt, die zum lokalen Kulturgut "Bien de Relevancia Local" erklärt worden sind: Villa Romana und Mausoleum.
Es gehe, so Uni-Professor Molina Vidal und die Alfasiner Kulturstadträtin Mayte García (PSOE), mit "minimal-invasiver Technologie" darum "zu verstehen, ohne auszugraben".



zurück