COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Land Valencia / Spanien
PSOE reicht Misstrauensantrag gegen skandalgeschüttelte PP-Regierung ein
29.05.2018
Direkt nach dem Urteil der Audiencia Nacional im "Gürtel"-Prozess gegen zahlreiche (ehemalige) Funktionsträger der Madrider Regierung der Partido Popular, aber auch gegen die Partei selbst (illegal finanziert), hat die sozialistische Madrider Oppositionspartei PSOE einen Konstruktiven Misstrauensantrag auf den Weg gebracht. Er wird Ende dieser Woche debattiert. Die linke Partei "Podemos", deren Vorsitzender Pablo Iglesias sich gerade nach einem umstrittenen Hauskauf für 650.000 Euro von der Mitgliedschaft hat bestätigen lassen, signalisierte Zustimmung. Auf das Votum von "Ciudadanos" wird es ankommen, die eine Abwahl Rajoys mit den Stimmen der katalanischen Nationalisten nicht besonders attraktiv findet und deshalb die PP zu vorgezogenen Neuwahlen auffordert, um die "moción de censura" abzulehnen. Rajoy aber will davon nichts wissen, weshalb Ciudadanos-Chef Rivera PSOE-Boss Pedro Sánchez vorschlägt, das Votum auf das Ziel von vorgezogenen Wahlen im Herbst zu begrenzen.
Unsere Umfrage: Wird Rajoy vorzeitig abgewählt? Nur zu Gunsten von vorgezogenen Neuwahlen?
WAS GLAUBEN SIE?




zurück