COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Jávea / Xàbia
Rathaus überhörte Warnungen: Feuchttücher überschwemmen Küste
24.03.2021
Die Umweltschutzvereinigung "Ecologistes en Acció" und die Parteio "Podemos" fordern für die vorhersehbare Überschwemmung der Küste von Jávea zwischen Muntanyar und Punta Romana (Cala del Ministro Franquista) mit Feuchttüchern aus der Kanalisation die Übernahme von politischer Verantwortung. Seit mehr als einer Woche habe man im Ayuntamiento auf eine schlecht geschlossene Kanalisation im Río Gorgos aufmerksam gemacht, aber es sei nichts geschehen. Und mit den starken Regenfällen um den San-José-Feiertag sei dann das Vermeidbare geschehen und habe sich ein Strom von Fäkalien und Feuchttüchern am Steinstrand ergossen. Noch am Tag vor dem angekündigten Starkregen, so Ecologistes, sei die zuständige PSOE-Stadträtin Kika Mata darauf hingewiesen worden, wo notwendig die Schliessung des Lecks sei und wie einfach dies zu bewerkstelligen gewesen wäre.
Nachtrag: Rund zehn Tage nach den Warnungen und vier nach den starken Regenfällen liess sich die Stadt denn doch zur Schliessung des Lecks herbei, so die Zeitung "Marina Plaza".



zurück