COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Jávea / Xàbia
An der Subvention für die Einrichtung kostenlosen W-Lans in öffentlichen Zonen, die von der Europäischen Union für 140 spanische Kommunen ausgelobt wurde, die sich am schnellsten meldeten, nehmen in der Marina Alta Jávea, Pego und Pedreguer teil. Jetzt legen die Kommunen fest, an welchen Stellen das "WiFi4EU" eingesetzt werden soll.
Meldung kommentieren

Ein französischer Katamaran-Segler musste in der zweiten Novemberwoche vor der Steinküste von Portitxol mit Hilfe eines Hubschraubers gerettet werden, nachdem sein Boot aufgelaufen war und hernach fast komplett zerstört wurde.
Für viel grösseres Aufsehen sorgte jedoch eine Rettungsaktion zwei Tage zuvor: Eine Gruppe von 22 Pádel-Surfern, darunter Minderjährige, war in -angekündigtes- schweres Wetter geraten und musste in einer Küstenhöhle Zuflucht suchen. Die Hubschrauber-Rettungsaktion, die den Weg in die nationalen Nachrichten fand, dauerte bis Mitternacht. Und dürfte ein juristisches Nachspiel für die Verantwortlichen der Pádel-Surf-Firma haben...
Meldung kommentieren

Die Stadt Jávea will in der Portitxol eine Tauchroute einrichten, auf der mindestens 40 aus fast drei Jahrtausenden verbleibende Anker und andere archäologische Überreste zu besichtigen sein werden. Die ersten der zahlreichen Fundstücke, die jetzt mit exakter Lage dokumentiert und für die Museen im 3-D-Format katalogisiert wurden, stammen aus der phönizischen Zeit, dem 8. Jahrhundert vor Christus. Die Zeit der zahlreichen Diebstähle archäologischen Gutes in den letzten Jahrzehnten sei aufgrund stärkerer Kontrolle glücklicherweise beendet. Die kleineren, leicht zu stehlenden, Stücke sind geborgen und ins archäologische Museum "Soler Blasco" in der Altstadt von Xàbia gebracht worden.

Meldung kommentieren

Die Stadt Jávea möchte von der spanischen Postbehörde Correos die frühere Telegrafie-Station aus dem Jahr 1894 beim Leuchtturm San Antonio kaufen oder mieten. In dem schon lange verlassenen Gebäude soll ein Informationszentrum zum Meeres-Naturpark "Sant Antoni" entstehen. Der spanische Bildungsminister Pedro Duque, verheiratet mit einer Jáveanerin, soll bei den Verhandlungen helfen.












Meldung kommentieren








Meldung kommentieren

Als erste Diskothek von Spanien gilt "La Hacienda" auf dem Montgó zwischen Jávea und Dénia, an der Strasse zum Cabo San Martín. Auf 30.000 Quadratmetern besteht Hacienda aus zwei Komplexen. Sie wird jetzt für rund fünf Millionen Euro zum Kauf angeboten, so erfuhr die spanische Presse von der zuständigen Immobilienfirma Engel & Völkers. In Hacienda gab es bereits Fiestas mit franquistischen Ministers und wurden Berühmtheiten wie Alain Delon und Joan Baez begrüsst.
Das Eröffnungsjahr wird mit 1966 angegeben, aber der Ursprung lag in einer Kolonien französischer Hippies, die eigentlich ab 1962 auf den 30 Hektar ein "mikrobiotisches Zentrum" einrichten wollten. Jetzt wird die Disco mit allen notwendigen Genehmigungen verkauft, inklusive eines Restaurants. Bars und Lagerstellen.
Meldung kommentieren

Als Beitrag zur Verminderung von Plastikflaschen installiert das Rathaus von Jávea acht Quellen für die Entnahme von Trinkwasser:
1. Colegios Públicos. / 2. Paseo del Arenal. / 3. Parque de la Plaza Xàtiva. / 4. Pabellón deportivo. /. 5. Camp de las Mezquides. / 6. Parc Cal·listènia, beim Río Gorgos. / 7. Portal del Clot. / 8. Plaza de la Constitución.
Meldung kommentieren

Vor zwanzig Jahren wies der neue Flächennutzungsplan von Jávea in den Ortsteilen Catarroja und Fontanella, an der Strasse Richtung Gata de Gorgos, ein fast 27.000 Quadratmeter grosses Industriegelände aus. Seither ist dort nichts Wesentliches geschehen. Aber jetzt hat das Ayuntamiento von Xàbia die Erschliessung dieser 12 Parzellen für insgesamt knapp 1,1 Millionen Euro ausgeschrieben. Diese Arbeiten sollen koinzidieren mit dem Bau eines Kreisverkehrs, der eine Zufahrt von der Landesstrasse CV-734 Jávea-Gata zu dem künftigen "polígono" bieten wird. Das Land wird die Erschliessungskosten von 1,1 Mio Euro für Asphaltierungen, Bürgersteige, Vorarbeiten für öffentliche Beleuchtung etc. an die Grundstückseigner weitergeben.
Meldung kommentieren

An der Steilküste oberhalb von La Granadella, mitten im von der EU ausgewiesenen Landschafts-Schutzgebiet (LIC) "Penya-segats de la Marina", versperren der Zeitung "Información" zufolge mehrere Säcke von Bauschutt einen traditionellen Wanderweg unterhalb mehrerer Chalets in der Calle Trencapinyols. Die Bauarbeiten haben das Gelände stark verändert, Betontreppen stellen der Zeitung zufolge quasi Privatzugänge zum Meer dar. Vor drei Jahren hatte in dieser Zone das "Institut de Recerca Oceanogràfica de Xàbia" Schuttabladungen angezeigt. Immerhin: Die seinerzeit bemängelte Abwassereinleitung ins Meer aus einem der Steilküsten-Häuser wurde ofenbar abgestellt.
Meldung kommentieren

Vom 18. bis 24. Oktober werden an verschiedenen Stellen in Jávea rosa Altglas-Iglus aufgestellt, deren "Ertrag" der Brustkrebsforschung der Stiftung "Solidaridad Frente al Cáncer" zu Gute kommen wird. Die Stiftung hat bisher 200.000 Unterschriften dafür gesammelt, dass die von der Krankenkasse finanzierten Mammographien für Frauen mit Krebsfällen in der Familie einige Jahre früher anfangen.
Meldung kommentieren

Weiter